vergrößernverkleinern
Jamie Green und Edoardo Mortara dürfen weiter beide um den DTM-Titel kämpfen
Jamie Green und Edoardo Mortara dürfen weiter beide um den DTM-Titel kämpfen © ITR
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Neuseeländer Marcus Armstrong gewinnt das erste Rennen der Formel 4 in Oschersleben vor Jonathan Aberdein und Felipe Drugovich

©

Riesenjubel bei Marcus Armstrong (Prema): Der Neuseeländer hat sich seinen zweiten Saisonsieg in der deutschen Formel 4 gesichert und den Rückstand auf die Spitze in der Gesamtwertung reduziert. Armstrong gewann das zehnte Saisonrennen in Oschersleben vor dem Südafrikaner Jonathan Aberdein (Motopark) und dem Meisterschaftszweiten Felipe Drugovich (Van Amersfoort). Im zweiten Rennen (ab 15.55 Uhr) wird der "Halbzeitmeister" der Serie ermittelt. Sport1 und Sport1+ übertragen den Lauf live im TV.

"Das war ein toller Start ins Wochenende. Wir fahren jetzt konstant aufs Podium und ganz nach vorne", sagt Armstrong, der beim letzten Rennwochenende in Österreich seinen ersten Sieg in der Formel 4 gefeiert hatte: "Prema hat einen fantastischen Job gemacht, und ich hatte die ganze Zeit über die Kontrolle. Das hat sich richtig gut angefühlt."

Anzeige

Auf Rang vier folgte Fabio Scherer (US) vor David Malukas (Motopark) und Tabellenführer Juri Vips (Prema). Die Top 10 komplettierten Kim-Luis Schramm (US), Sophia Flörsch (ADAC Berlin-Brandenburg), Frederik Vesti (Van Amersfoort) und Michael Waldherr (Neuhauser). Bester Rookie war Mick Wishofer (Lechner) auf Position 14.

Armstrong, von Position zwei ins Rennen gegangen, übernahm gleich auf den ersten Metern die Führung. Er profitierte dabei von einem verpatzten Start von Polesetter Kami Laliberte (Van Amersfoort), der zunächst nicht in Schwung kam. Hinter dem 16-jährigen Neuseeländer reihten sich Aberdein und Drugovich ein.

Das Trio setzte sich im Laufe des Rennens von den Verfolgern ab. Hinter der Spitzengruppe folgte Scherer und mit etwas Abstand die Verfolger-Gruppe um Vips. Die Piloten lieferten sich spannende Duelle um die Plätze, unter anderem Vesti zog dabei stark an Waldherr vorbei. Kurz vor Schluss überholte zudem Malukas den vor ihm fahrenden Vips und verbesserte sich auf Rang fünf. Polesetter Laliberte kam als Zwölfter ins Ziel.

Im zweiten Rennen des Tages wird Drugovich von der Pole-Position starten. Er hatte bei den zweitbesten Zeiten, die für die Startreihenfolge dieses Laufs maßgeblich sind, die Nase vorn. Hinter ihm starten Armstrong und Scherer. Nach diesem Rennen, dem insgesamt elften der Saison, steht der "Halbzeitmeister" der Formel 4 fest. Aktuell liegt Juri Vips mit 127 Punkten in Führung vor Felipe Drugovich (117) und Marcus Armstrong (115).

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image