vergrößernverkleinern
Timo Scheider hängt seinen DTM-Helm an den Nagel
Timo Scheider hängt seinen DTM-Helm an den Nagel © xpbimages.com
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

US-Racing bestätigt auf dem Sachsenring starkes Training: Alle vier Piloten in den Top 10, Julian Hanses auf der Pole - Juri Vips erwischt kein optimales Qualifying

©

Julian Hanses hat die guten Eindrücke aus dem Training bestätigt und sich die Pole-Position für die ersten beiden Rennen der ADAC Formel 4 auf dem Sachsenring gesichert. Im Qualifying knackte der 20-Jährige als einziger Pilot die Marke von 1:18 Minuten und setzte in 1:17.942 die Bestzeit. Auch bei den zweitbesten Zeiten, die für die Startaufstellung für das zweite Rennen maßgeblich sind, hatte Hanses in 1:18.090 die Nase vorn.

"Das erste Mal eine Doppel-Pole. Das habe ich mir nach den guten Trainings vorgenommen, das war mein Wunsch. Der Sachsenring ist eine anspruchsvolle Strecke, die mir total liegt. Ich wusste, dass ich in der Lage sein würde, ganz oben zu stehen, wenn ich eben alles abrufe. Das habe ich geschafft, das wollte ich unbedingt erreichen", sagt Hanses: "Ich versuche auf jeden Fall, die anderen ein bisschen zu ärgern. Aber vor allem versuche ich, meinen Job zu machen, und wenn ich das mache, wird das gut aussehen."

Anzeige

Auch der Dreikampf um den Titel in der Highspeedschule verspricht weiterhin Hochspannung: Der Meisterschaftszweite Marcus Armstrong schnappte sich für beide Rennen Startplatz zwei und setzte Spitzenreiter Juri Vips damit unter Druck. Der Este muss sich mit Startplatz acht und neun zufriedengeben, nachdem er seinen Wagen nach einem Ausritt in den Kies vorzeitig abstellen musste. Felipe Drugovich, der in der Meisterschaft Rang drei belegt, erkämpfte sich zweimal den sechsten Startplatz.

Vor Drugovich starten im ersten Rennen die zwei US-Racing-Piloten Fabio Scherer als Dritter, Rookiemeister Nicklas Nielsen und Sophia Flörsch. Hinter Drugovich reihen sich Frederik Vesti, Juri Vips und Kim-Luis Schramm ein. Schramm wurde wegen Missachtung der Roten Flagge im Training für das erste Rennen um fünf Plätze nach hinten versetzt.

Im zweiten Rennen am Sonntagmorgen (09:20 Uhr) werden hinter Hanses und Armstrong der Schweizer Scherer, Flörsch, Schramm, Drugovich, Nielsen, Vesti, Vips und Louis Gachot starten. Das vorletzte Rennwochenende endet mit dem dritten Lauf am Sonntag (ab 15:45 Uhr). Für die Startreihenfolge bei diesem Rennen ist das Ergebnis des ersten Laufs maßgeblich - die Top 10 werden dann in umgekehrter Reihenfolge starten.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image