vergrößernverkleinern
Bislang gab es zwischen den Trucks kaum ein Durchkommen für die DTM-Fans
Bislang gab es zwischen den Trucks kaum ein Durchkommen für die DTM-Fans © xpbimages.com
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die DTM arbeitet an umfangreichen Veränderungen zur Saison 2017: Öffnung der Boxen soll den Fans noch mehr intensive Einblicke ermöglichen

©

Die Verantwortlichen der DTM arbeiten derzeit unermüdlich an veränderten Konzepten, um der Szene wieder mehr Attraktivität einzuhauchen. Die Autos sollen zur Saison 2017 spektakulärer werden, die Reifen kniffliger, die Leistung der Fahrer wieder mehr in den Vordergrund rücken. Zudem will man die Szene noch mehr für Fans öffnen. Erste Maßnahmen zur im Mai beginnenden Saison sind bereits beschlossen.

"Wir wollen die Veranstaltungen zu einem noch größeren Erlebnis für die Besucher machen", so ITR-Vorstand Florian Zitzlsperger in seinem Vortrag auf dem Sportbusiness-Kongress Spobis in Düsseldorf. Bislang konnten DTM-Fans an allen Wochenenden durch das Fahrerlager spazieren, hier und dort mal einem Piloten begegnen, aber die sportlichen Abteilungen der drei Marken blieben oftmals verschlossen. Genau dies soll sich ändern.

Anzeige

In Zusammenarbeit mit Audi, BMW und Mercedes hat der DTM-Promoter ITR den Beschluss gefasst, dass die Boxen der Teams künftig von hinten einsehbar sein sollen. Zwischen den im Fahrerlager geparkten Teamtrucks sollen Gassen geschaffen werden, um den Zugang zu den bisherigen Heiligtümern zu ermöglichen. Die DTM rechnet mit einer erfolgreichen Saison 2017. "Der Kartenvorverkauf für unsere Veranstaltungen läuft gut", so Zitzlsperger optimistisch.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image