vergrößernverkleinern
Maximilian Götz kehrt der DTM den Rücken und startet 2017 wieder im GT-Masters
Maximilian Götz kehrt der DTM den Rücken und startet 2017 wieder im GT-Masters © xpbimages.com
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Maximilian Götz bleibt Mercedes erhalten und wird in der Saison 2017 wieder im GT-Masters an den Start gehen - Auch weitere Projekte plant der 31-Jährige aktuell

©

Die Zukunft von Maximilian Götz ist geklärt. Zwar war im verkleinerten Mercedes-DTM-Kader kein Platz mehr für den 31-Jährigen, doch er wird den Stuttgartern auch 2017 trotzdem erhalten bleiben - und zwar im GT-Masters. Dort wird Götz gemeinsam mit Patrick Assenheimer für das Mercedes-Team HTP an den Start gehen. "Ich bin topmotiviert und kann es kaum erwarten, endlich wieder ins Auto zu steigen", erklärt der GT-Masters-Champion von 2012.

"Mit den Jungs und Mädels von HTP habe ich in der Vergangenheit viele Erfolge feiern können. Das Team war für mich immer wie eine zweite Heimat, und ich freue mich auf die gemeinsame Zukunft. Natürlich bin ich auch total happy, weiter ein Teil der Mercedes-Familie sein zu dürfen. Jetzt freue ich mich sehr darauf, wieder mit dem GT3 an den Start zu gehen", so Götz.

Anzeige

"Mit dem Auto sind wir letztes Jahr beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring aufs Podium gefahren. Platz fünf beim 24-Stunden-Rennen in Spa mit HTP war ebenfalls eine Top-Leistung", erklärt der 31-Jährige und verrät: "Da werden noch ein paar Dinge neben dem GT-Masters kommen, mir wird garantiert nicht langweilig. Ich kann verraten, dass ich weiter eng mit Mercedes zusammenarbeiten werde und einige DTM-Rennwochenenden besuche, um den Jungs die Daumen zu drücken."

"Auch abseits der Strecke habe ich spannende Projekte, zu denen ich zu gegebener Zeit weitere Infos bekanntgeben werde", so Götz, der 2015 und 2016 in der DTM für Mercedes an den Start ging. Sein bestes Ergebnis war dabei ein vierter Platz in der abgelaufenen Saison in Moskau. Im von acht auf sechs Piloten verkleinerten Mercedes-Kader war für ihn in diesem Jahr kein Platz mehr.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image