vergrößernverkleinern
DTM-Auftakt oder WEC in Spa: Augusto Farfus hat die Qual der Wahl
DTM-Auftakt oder WEC in Spa: Augusto Farfus hat die Qual der Wahl © LAT
teilenE-MailKommentare

BMW-Fahrer Augusto Farfus steckt noch vor Saisonstart in einem Dilemma: Wegen Terminkollision zwischen DTM und WEC muss er ein Rennen ausfallen lassen

Augusto Farfus wird sowohl in der DTM als auch in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) an den Start gehen. Jedoch kollidieren das WEC-Rennen in Spa und der DTM-Saisonauftakt in Hockenheim vom 4. bis 6. Mai. Die große Frage lautet nun: Welche Meisterschaft priorisiert der Brasilianer? Eins ist sicher: Farfus muss eine Entscheidung treffen und ein Rennen ausfallen lassen.

"Ich würde gerne mit einem Helikopter von Strecke zu Strecke fliegen und beide Rennen bestreiten", sagt Farfus gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Wir haben aber noch nichts entschieden." Der Brasilianer stellt klar, dass es eine einfachere Entscheidung wäre, würde es um das dritte Saisonrennen beider Serien gehen. "Dann würde ich einfach schauen, wie die Saisons bisher verlaufen sind."

Jedoch handelt es sich um den DTM- und WEC-Saisonauftakt. "Ich habe noch keine Lösung gefunden", stellt Farfus klar. "Leider gibt es mich nur einmal. Ich muss eine der beiden Meisterschaften opfern."

BMW-Sportchef Jens Marquardt glaubt, es sei einfacher, Farfus in der WEC zu ersetzen. In der DTM sei es hingegen schwierig, einen adäquaten Ersatz zu finden, da die Klasse eine spezielle Disziplin sei. Dem stimmt auch Farfus zu: "Wenn man die Technik betrachtet, stimmt es. Es ist nicht so einfach, einen DTM-Boliden zu steuern, ohne vorher zu testen. Wir haben aber noch keine Details bezüglich der Terminkollision besprochen." Farfus wolle erst einmal die ersten Wochen im neuen Jahr hinter sich bringen und sich dann auf die kommenden Aufgaben konzentrieren.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image