vergrößernverkleinern
Pascal Wehrlein kehrt in diesem Jahr in die DTM zurück
Pascal Wehrlein kehrt in diesem Jahr in die DTM zurück © LAT
teilenE-MailKommentare

Pascal Wehrlein widmet sich 2018 komplett seinen Aufgaben für Mercedes in DTM und Formel 1 - Für die japanische Super Formula ist daher keine Zeit mehr

Pascal Wehrlein wird 2018 kein zusätzliches Programm in Japan absolvieren. Der Deutsche hatte neben seiner Rückkehr in die DTM auch mit einem Gastspiel in der Super Formula geliebäugelt. Letztendlich hat sich der ehemalige Formel-1-Pilot allerdings dagegen entschieden. Zwar sei die Super Formula bis zuletzt "eine Möglichkeit" gewesen, doch zeitlich wäre das Programm kaum zu stemmen gewesen.

"Es wären dann zehn Wochenenden DTM, mindestens zehn in der Formel 1 (als Mercedes-Ersatzpilot; Anm. d. Red.) und dazu noch Japan gewesen", erklärt Wehrlein gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Er merkt an: "Es ist ziemlich schwierig, jedes Wochenende ein Rennen in einer anderen Zeitzone zu haben. Also haben wir uns entschieden, es nicht zu machen."

Interesse war von Wehrleins Seite dabei durchaus vorhanden. "Die Autos sind toll, und die Strecken sind wirklich schön. Ich habe mit Felix (Rosenqvist) darüber gesprochen, denn wir waren mal Teamkollegen", verrät er. Allerdings sei es in diesem Jahr sein Ziel, sich auf die DTM zu konzentriert. Und das wäre mit einem zusätzlichen Programm in Japan wohl nicht möglich gewesen.

So wird er 2018 neben seinen Pflichten als DTM-Pilot nur noch den Formel-1-Ersatzfahrer für Mercedes geben. In dieser Rolle werde er "mindestens" zur Hälfte aller Rennen der Königsklasse reisen. Darüber hinaus wird Wehrlein sich im Simulator der Silberpfeile fit halten. "Wenn sie einen Fahrer brauchen, dann bin ich da. Ansonsten liegt mein Fokus auf der DTM", versichert er.

© Motorsport-Total.com

teilenE-MailKommentare