vergrößernverkleinern
Audi-Wagen wie dieser von Rene Rast werden auch in der kommenden Saison in der DTM zu sehen sein
Audi-Wagen wie dieser von Rene Rast werden auch in der kommenden Saison in der DTM zu sehen sein © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Autobauer Audi setzt sein Engagement in der DTM und der Formel E fort. Mindestens bis 2019 bleiben die Ingolstädter der Tourenwagenserie erhalten.

Der Ingolstädter Autobauer Audi hat sich für das kommende Jahr zu seinem Motorsport-Engagement in der Formel E sowie in der DTM bekannt. Das Tochterunternehmen des Volkswagen-Konzerns fährt damit auch weiterhin eine Doppelstrategie.

"Ich bin davon überzeugt, dass wir mit unseren beiden Engagements gut aufgestellt sind", sagte Audis Motorsportchef Dieter Gass. In die Elektroserie Formel E war Audi im vergangenen Jahr werksseitig eingestiegen und hatte in der Saison 2017/18 die Teamwertung gewonnen. Die neue Saison beginnt am 15. Dezember in Saudi-Arabien.

Audi in DTM bis 2019 - Mercedes hört auf

Anders als Mercedes, das sich mit Saisonende 2018 aus der DTM zurückzieht, bekennt sich Audi zudem auch mindestens für 2019 zu der Tourenwagenserie. Dort kommen ab der kommenden Saison neue Zweiliter-Turbomotoren zum Einsatz. "In der DTM sehen wir dank zukunftsweisender Technologien wie den neuen Turbomotoren nach wie vor großes Potenzial", sagte Gass.

Audi war im Jahr 2000 Gründungsmitglied der "neuen" DTM gewesen. Die Ingolstädter knüpfen einen längerfristigen Verbleib jedoch an die Bedingung, dass ab 2020 ein dritter Hersteller neben Audi und BMW den Abgang von Mercedes kompensiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image