vergrößernverkleinern
Die Mercedes-Piloten haben die besseren Chancen auf den DTM-Titel 2018
Die Mercedes-Piloten haben die besseren Chancen auf den DTM-Titel 2018 © LAT
teilenE-MailKommentare

Zwei Mercedes- und ein Audi-Fahrer sind im Rennen um den DTM-Titel 2018 - Fahrerkollege glaubt: "Ein Mercedes-Fahrer wird die Meisterschaft gewinnen"

Paul di Resta, Gary Paffett oder Rene Rast: Einer von ihnen wird der neue DTM-Champion. Aber wer? Diese Frage stellen sich auch die Fahrerkollegen und Weggefährten die Titelanwärter. In einem Punkt sind sie sich sicher: Verdient hätten es alle drei. Doch wer macht in Hockenheim das Rennen um den Titel? "Das ist eine Frage, die man nicht beantworten kann. Ich glaube, das weiß keiner", sagt Mike Rockenfeller, der seinem Audi-Kollegen Rene Rast natürlich die Daumen drückt.

"Wenn der Samstag chaotisch wird und Rene zum Beispiel gewinnt und die zwei (di Resta und Paffett; Anm. d. Red.) mit zwei Nuller herausgehen, dann ist am Sonntag wirklich alles drin", ergänzt "Rocky". Der DTM-Champion von 2013 fände es "cool", wenn Rast trotz Außenseiterchancen doch noch seinen Titel verteidigen kann, "aber ich glaube, das wird eher schwierig". Die besseren Karten haben seiner Meinung nach die Stuttgarter. "Ich denke, ein Mercedes-Fahrer wird die Meisterschaft gewinnen. Die Chancen, dass es einer der beiden wird, stehen sehr hoch", meint Rockenfeller.

Seinen Favoriten nennt er dann doch noch: "Da ich Gary mag und ich ihn als langjährigen DTM-Fahrer kenne, würde ich mich schon auch freuen, wer er am Ende gewinnt. Aber jeder von ihnen hat es verdient."

Auch Pascal Wehrlein tippt, dass einer seiner Mercedes-Kollegen die Meisterschaft gewinnen wird. "Ich glaube, dass es einer der beiden wird. Für die Fans würde ich hoffen, dass es noch bis zum Sonntag geht und nicht schon am Samstag die Entscheidung fällt", so der DTM-Champion von 2015.

Welcher seiner Kollegen den Titel holt, ist ihm egal. Hauptsache der Pokal kommt ins Schwabenland. "Am Ende ist mir ehrlich gesagt egal, wer es macht, ob Gary oder Paul. Ich gönne es beiden. Sie hatten beide ein gutes Jahr. Der Bessere soll gewinnen."

Bruno Spengler kennt di Resta und Paffett noch gut aus seiner Mercedes-Zeit. Und auch der Kanadier glaubt, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Sternfahrer den Pokal des DTM-Champions bei der Siegerehrung am Sonntag in den Händen halten wird. Aber auch Rast räumt er noch Chancen ein. "Die drei haben die Chance, zu gewinnen. Ich hoffe, dass die Entscheidung am Sonntag fällt. Es wäre schön, da einen coolen Showdown zu haben und ich hoffe, dass Rene da noch im Spiel ist", sagt der BMW-Mann. "Das wäre das Allerbeste für alle. Und dann lassen wir uns überraschen. Aber Paul und Gary haben die größten Chancen."

Rockenfeller will sich am Final-Wochenende weniger um die Titelentscheidung als auf sein eigenes Ergebnis konzentrieren. "Ich versuche für mich ein gutes Wochenende einzufahren und weniger mich darum zu kümmern", sagt "Rocky", der beim Saisonauftakt Zweiter wurde und dieses Resultat gerne wiederholen möchte.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image