vergrößernverkleinern
So sieht das Audi-Einsatzauto von Robin Frijns in der DTM-Saison 2019 aus
So sieht das Audi-Einsatzauto von Robin Frijns in der DTM-Saison 2019 aus © Audi
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Audi RS5 DTM des Niederländers Robin Frijns ist das erste Fahrzeug der Marke, das in seiner finalen Farbgebung für die DTM-Saison 2019 vorgestellt wurde

©

Audi hat erstmals Bilder seines neuen Rennautos in dessen finaler Konfiguration für die DTM-Saison 2019 veröffentlicht. Gezeigt wird der RS5 des Niederländers Robin Frijns, der in diesem Jahr in der Hauptfarbe Hellblau antreten wird. Sponsor des Fahrzeugs ist der DTM-Kraftstofflieferant Aral.

Frijns steht vor seiner zweiten Saison in der Rennserie und will 2019 an die zwei Podestplätze aus seinem Premierenjahr anknüpfen. "Ich habe viel gelernt, vor allem, was ich im Auto brauche, um schnell zu sein", erklärt er. "In der DTM geht es sehr um Details in Sachen Set-up und wie das Auto auf Änderungen reagiert. Jeder fährt etwas anders und braucht etwas anderes. Ich musste da erst meinen Weg finden. In der zweiten Saisonhälfte lief es deutlich besser." In der Tat: Seine zweiten Plätze in Misano und in Hockenheim stellten sich beide in der Schlussphase der Meisterschaft ein.

Anzeige

Deshalb wähnt sich Frijns vor Saisonbeginn in einer guten Ausgangslage: "Ich weiß einfach viel mehr als Anfang 2018. Die Lernkurve wird nicht mehr so steil sein, auch wenn wir ein neues Auto, neue Turbomotoren und mehr Power haben", meint er.

Vor dem DTM-Auftakt 2019 in Hockenheim am 4. und 5. Mai haben Frijns und seine Fahrerkollegen noch bei Testfahrten am Lausitzring die Gelegenheit, sich und ihre Fahrzeuge auf die neue Saison einzustellen. Der offizielle ITR-Test wird vom 15. bis 18. April abgehalten.

Die weiteren Audi-DTM-Designs sollen in Kürze vorgestellt werden. Derzeit werden die Rennwagen im Werk in Neuburg an der Donau aufgebaut. Eine Farbgebung ist aber bereits bekannt: Der dänische Arbeitskleidung-Hersteller Mascot, ein Audi-Partner, wird das Branding für einen RS5 übernehmen. Der Look des Fahrzeugs soll "so ähnlich" aussehen wie das DTM-Renntaxi, das zuletzt von Motorsport-Legende Tom Kristensen bewegt wurde.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image