vergrößernverkleinern
Rene Rasts große Stärke ist das Qualifying - schon viermal stand er 2019 auf der Pole
Rene Rasts große Stärke ist das Qualifying - schon viermal stand er 2019 auf der Pole © Audi
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Leistung im Qualifying könnte laut Nico Müller im Kampf um den DTM-Titel den Ausschlag geben: Denn dort ist Rivale Rene Rast bisher deutlich erfolgreicher

©

Wird die Performance im Qualifying im Kampf um den DTM-Titel ein entscheidender Faktor? Laut Audi-Pilot Nico Müller unter Umständen schon, denn in diesem Punkt sieht er bei sich noch Steigerungspotenzial. "Das Qualifying ist vielleicht noch nicht unsere größte Stärke", sagt Müller. "Das ist wohl das, worauf wir uns im verbleibenden Teil der Saison konzentrieren müssen."

Dies sei umso wichtiger, da sein Titelrivale Rene Rast dort ein wahrer Meister sei. "Wenn man sich Rene anschaut, dann ist das seine große Stärke. Es ist beeindruckend zu sehen, wie viele Punkte er schon im Qualifying gewonnen hat", so Müller.

Anzeige

Der Blick in die Ergebnislisten bestätigt Müllers Einschätzung. Bei den bisher zehn Qualifyings in dieser Saison belegte Rast im Durchschnitt Position 3,5. Bei Müller ist es Position sechs. Noch deutlicher ist der Blick auf die Zusatzpunkte, die es für die ersten drei Fahrer im Qualifying gibt.

Hier hat Rast durch vier Pole-Positions und dreimal Rang zwei bereits 18 Punkte gewonnen - so viel wie es für einen zweiten Platz im Rennen gibt. Bei Müller stammen gerade einmal vier seiner 136 Meisterschaftspunkte aus den Qualifyings. Rechnet man die Qualifying-Punkte heraus, würde Rasts Vorsprung auf Müller statt 22 nur acht Punkte betragen.

"Und es sind nicht nur die Punkte, die man gewinnt. Man hält sich auch aus Problemen heraus, wenn man aus der ersten Reihe startet", erkennt Müller einen weiteren Vorteil einer guten Startposition.

"Da müssen wir uns steigern. Wir sind nicht weit weg und haben in diesem Jahr auch schon einmal auf der Pole gestanden. Normalerweise sind wir immer in den Top 6", so der Schweizer weiter. "Aber wenn wir um die Meisterschaft kämpfen wollen, müssen wir im Qualifying besser werden. Wenn dann die Rennperformance so bleibt, ist alles möglich."

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image