vergrößernverkleinern
Anthoine Hubert starb am 31. August während eines Formel-2-Rennens
Anthoine Hubert starb am 31. August während eines Formel-2-Rennens © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Mutter des verunglückten Anthoine Hubert sucht über Twitter ein Go-Kart ihres verstorbenen Sohnes. Ein ehemaliger Formel-1-Pilot hilft, die Suche endet erfolgreich.

Die Mutter des tödlich verunglückten Formel-2-Fahrers Anthoine Hubert hat auf Twitter eine Suchaktion gestartet und Erfolg gehabt.

"Wir suchen Anthoines Babykart. Es war ein Kart von der Marke Topkart und wurde im Dezember 1999 in Laval (Westfrankreich, Anm. d. Red.) gekauft", schrieb Nathalie Gabert auf Twitter. "Wir glauben, wir haben es wahrscheinlich an ein kleines Mädchen im Zeitraum von 2003 bis 2005 verkauft. Danke im Voraus für Ihre Hilfe."

https://twitter.com/nathubertgabert/status/1180969924329644032

Anzeige

Der Such-Aufruf verbreitete sich schnell im Netz, unter anderem retweeteten der frühe Formel-1-Pilot Mark Webber und der britische F1-Moderator Will Buxton den Appell. Dazu stellte die Mutter zwei Fotos vom jungen Hubert, der in dem blau-gelben Go-Kart unterwegs war.

Suche nach Kart führt zum Erfolg

Schon kurze Zeit später führte die Suche zum Erfolg. Huberts Mutter vermeldete am Dienstag, dass das Babykart gefunden wurde und bedankte sich für die Hilfe.

Meistgelesene Artikel

Hubert war am 31. August bei einem Horrorcrash in der Formel 2 verunglückt und ums Leben gekommen. Der Franzose wurde nur 22 Jahre alt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image