Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Saisontart der Formel E liegt Andre Lotterer lange auf einem Podestplatz, dann wirft ihn eine Strafe zurück. Felipe Massa enttäuscht bei seinem Debüt.

Andre Lotterer (Duisburg/Techeetah) hat beim Saisonauftakt der Formel E seinen zweiten Podestplatz in der Elektro-Rennserie verpasst.

Der 37-Jährige, der bis zu einer Strafe im letzten Rennviertel auf Rang zwei gelegen hatte, belegte in Ad Diriyah/Saudi-Arabien beim Sieg von BMW-Pilot Antonio Felix da Costa (Portugal) den fünften Rang.

Im ersten Rennen mit den deutlich leistungsstärkeren Boliden der zweiten Generation fuhr Titelverteidiger Jean-Eric Vergne (Frankreich/Techeetah) auf den zweiten Platz, Dritter wurde der Belgier Jerome d'Ambrosio (Mahindra).

Anzeige

Ex-Formel-1-Pilot Massa abgeschlagen

Audi-Pilot Daniel Abt (Kempten), mit zwei Siegen der erfolgreichste deutsche Fahrer in der fünfjährigen Geschichte der Serie, belegte den achten Rang. Der frühere Formel-2-Pilot Maximilian Günther (Oberstdorf/Dragon) erreichte bei seiner Premiere nur Platz 16. Der Brasilianer Felipe Massa (Venturi), Formel-1-Vizeweltmeister von 2008, verpasste bei seinem ersten Auftritt als 14. ebenfalls die Punkteränge.

Der frühere Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein (Worndorf/Mahindra) gibt aus vertragsrechtlichen Gründen erst beim zweiten Saisonlauf am 12. Januar in Marrakesch/Marokko sein Debüt in der Elektroserie, die am 25. Mai 2019 in Berlin auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof Station macht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image