vergrößernverkleinern
AUTO-FORMULA E-ITA
AUTO-FORMULA E-ITA © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eine Rennstrecke der Formel E in Zürich könnte für ein echtes Novum im Motorsport sorgen. Ein Abschnitt direkt auf dem Zürichsee ist im Gespräch.

Die Formel E kehrt 2020 nach Zürich zurück - und könnte für ein echtes Novum im Rennsport sorgen.

Wie die Schweizer Tageszeitung BLICK berichtete, laufen die Planungen für den E-Prix im nächsten Jahr auf Hochtouren. Nur die Frage nach einem geeigneten Ort in Zürich sei noch nicht geklärt. Konkret sollen zwei Rennstrecken zur Debatte stehen: Ein Kurs rund um das ETH-Areal auf dem Hönggerberg oder - und das gab es noch nie in der Geschichte des Motorsports - eine Piste auf dem Zürichsee. 

Meistgelesene Artikel

Eine provisorische Schwimmbrücke im Seebecken soll dabei einen Rennstrecken-Abschnitt bilden, der sich über rund 400 Meter erstreckt. Nach Informationen der BLICK soll die Rennstrecke auf dem See tatsächlich evaluiert werden. Eine Antwort der Politik stehe allerdings noch aus.

Anzeige

Derron: Strecke "technisch machbar"

"Momentan konzentrieren wir uns auf die Strecke bei der ETH Hönggerberg. Das ist eine machbare Variante, auch wenn man noch einiges umbauen müsste", erklärte OK-Chef Pascal Derron. Allerdings seien die Anfahrtswege durch die exponierte Lage auf dem Hönggerberg ein Problem, weshalb der Plan mit der Schwimmbrücke über den See nicht ganz abwegig sei. "Technisch wäre das machbar."

Auf jeden Fall wäre es eine absolute Neuheit. Und die Formel E hat bekanntermaßen großes Interesse an neuen, spektakulären Rennstrecken.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image