vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of China
F1 Grand Prix of China © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Fahrergewerkschaft GPDA veröffentlicht die heiß erwarteten Ergebnisse ihrer Fan-Umfrage. Eine überwältigende Mehrheit will Reformen. Das Konzept der Kundenautos bleibt umstritten.

Die Fahrergewerkschaft GPDA hat die Ergebnisse ihrer Fan-Umfrage über den Reformbedarf der Formel 1 veröffentlicht.

Der größte Wunsch der Fans war dabei das Ende der Einheitsreifen. 89 Prozent der befragten befürworteten verschiedene Reifenhersteller. Seit 2007 wird die Formel 1 von nur einem Lieferanten versorgt (derzeit Pirelli).

60 Prozent der Befragten sprachen sich zudem für die Wiedereinführung von Tankstopps aus. 54 Prozent wollten eine strikt überwachte jährliche Budget-Obergrenze für die Teams, 51 Prozent Extra-Punkte für schnellste gefahrene Rennrunden.

Anzeige

Das zuletzt von den Topteams angeregte Modell von Kundenautos fand nur bei 44 Prozent Zustimmung.

Dass die Formel 1 in der Krise steckte, ließ sich aus den Ergebnissen entnehmen: 85 Prozent bestätigten, dass die Formel 1 mehr neue Anhänger gewinnen müsse. Zwei der drei meistgenannten Attribute über die Rennklasse waren "teuer" und "langweilig".

Die Online-Umfrage lief vom 22. Mai bis 8. Juni. Insgesamt nahmen 217.756 Personen teil.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image