vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

SPORT1-Kolumnist Peter Kohl analysiert das neunte Rennen der Formel 1 in Silverstone. Er nennt Gewinner und Verlierer.

TOP:

DAS RENNEN

Pure Werbung für geilen Motorsport. Hatte mehrere Spannungsbögen, gut verteilt über die gesamte Distanz mit viel Action und Racing. Der einsetzende Regen in der Schlussphase hat eine Menge dazu beigetragen, aber das war mal wieder ein echt guter Grand Prix vor einem zahlreichen, sachkundigen Publikum. I love it – give us more!

Anzeige

Lewis HAMILTON

Der Start war Grütze, der Rest durchaus bemerkenswert. Er hat gute Nerven gezeigt und mit dem Glück des Tüchtigen am Ende einen verdienten Sieg eingefahren, mit dem er einen weiteren Mosaikstein zum Titelgewinn gelegt hat.

Nico ROSBERG

Sein Start war ebenfalls nichts wert, aber er zeigt über die gesamte Distanz den Charakter eines Wadenbeißers, lässt einfach nicht locker, versucht zu attackieren, wo es nur geht. In der Schlussphase musste er einfach mehr riskieren als der in Führung liegende Hamilton. Seine Rechnung ist nur knapp nicht aufgegangen. Davon sollte er sich keineswegs entmutigen lassen.

Sebastian VETTEL

Sah nach dem Qualifying und bis zum einsetzenden Regen im Regen eher aus wie der Ritter der traurigen Gestalt, aber mit Glück und Können am Ende dann doch noch auf dem Podium. Sehr ehrlich sein Statement in der Pressekonferenz – er weiß es genau und sagt es aber auch: ohne den Regen wäre das ein Grand Prix zum Vergessen für ihn geworden.

Felipe MASSA

Smartes Rennen vom Alt-Star aus Brasilien mit guten Argumenten für eine Vertragsverlängerung. Sein Start war Rakete – als Bottas sich der Teamorder verweigern und trotzdem überholen wollte, hat Massa den Finnen gut in Schach gehalten, obwohl er als Führender im Rennen kein DRS verwenden konnte. Leider am Ende Opfer der falschen Williams Strategie.

Carlos SAINZ Jr

Der Junge macht echt Freude. Während Verstappen von Freitag weg nur am Nölen war über die Unfahrbarkeit seines Autos hat der Spanier die Ärmel hoch gekrempelt und ein gutes Set Up gefunden, das ihn im Rennen überaus konkurrenz-fähig gemacht hat. Sein technisch bedingter Ausfall ist eine überaus bittere Pille – er hätte definitiv eine Hand voll Punkte verdient.

Daniil KVYAT

Wird durch seine Leistungen langsam zum Problem für Teamkollege Ricciardo, der sich schwer tun wird, seinen Nr. 1 Status zu behaupten, wenn es so weiter geht! Nach anfänglicher Kritik um Umstellungsschwierigkeiten nach dem Wechsel von Toro Rosso zu Red Bull zeigt der junge Russe derzeit bemerkenswerte Qualitäten.

FORCE INDIA

Sie haben für ihr Up-Date lange benötigt. Aufgrund des geringen Budgets müssen sie sich mehrmals überlegen, ob Teile wirklich produziert und umgebaut werden. Aber sie machen das dann mit einer bemerkenswerten Effizienz. Dadurch waren Hülkenberg, der sich nach seinem Le Mans Sieg weiterhin wie beflügelt zeigt, und Sergio Perez endlich in der Lage, wieder aus eigener Kraft Punkte zu holen. Starkes Wochenende für ein schmal finanziertes Mittelfeld-Team!

Eddie JORDAN

Der smarte Kauz weiß ganz genau, wann es wieder an der Zeit ist, sich mit einem Bonmot in die Schlagzeilen zu bringen. Aber sein Arroganz-Vorwurf gegen Ron Dennis (im Bild Dennis (l.) und Jordan ein Foto aus alten Zeiten) hat gesessen – er trifft damit des Pudels Kern! Wer sonst würde im Fahrerlager die Ursache für die McLaren-Malaise so auf den Punkt bringen?

SOLALA

RENAULT

Es scheint etwas voran zu gehen, die beiden Red Bull und Toro Rosso waren übers Wochenende hinweg gut vertreten in den Top Ten. Silverstone ist zwar keine ausgewiesene Motorenstrecke – da kommt es mehr auf das Chassis an und das scheint bei beiden Teams dann doch recht gelungen – aber ohne Motorqualm geht’s auch nicht. Auf der anderen Seite sind Sainz jr und Ricciardo aber wieder wegen Motorproblemen ( die Elektronik hat jeweils gestreikt ) ausgefallen.

WILLIAMS

Sir Frank Williams und seine Apostel haben für reichlich Unterhaltung gesorgt an diesem Silverstone-Wochenende. Am Freitag im Nirgendwo, am Samstag plötzlich vor Ferrari auf einer Chassis-Strecke, dazu Top-Starts von Massa und Bottas, sowie eine gute Renn-Pace bis zum einsetzten Regen. Aufgrund einer zu zaghaften Boxenstrategie und mieser Fahrbarkeit im Nassen am Ende aber doch unter Wert geblieben. Da war mehr drin!

FLOP

FERRARI

Wo sind die Verbesserungen, die die Scuderia an Mercedes heranführen sollen? In Silverstone war wenig davon zu sehen, da ist man sogar hinter Williams zur 3. Kraft degradiert worden. Die Rennstrategie für Kimi war für die Tonne!

Max VERSTAPPEN

Von Freitag an nur am Jammern über sein Auto, er hat es nicht geschafft, mit seinem Renningenieur ein passables Set-Up und eine gute Fahrzeugbalance zu erarbeiten. Dazu der frühe Ausfall nach Fahrfehler im Rennen.

McLAREN

Einfach nur noch peinlich. Der Punkt für Alonso ist ein Anachronismus, hat mit der gezeigten Leistung des Teams nichts zu tun, ist eher ein Glücks- und Zufallstreffer!

Ich freue mich schon jetzt auf den Hitze-Grand-Prix in der Pusta! Auf geht's nach Budapest.

Bis dahin

PEDAL TO THE METAL.

Ihr Peter Kohl

Nächste Artikel
previous article imagenext article image