vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Japan
F1 Grand Prix of Japan © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Red Bull plant offenbar auch in Zukunft ohne Volkswagen als Motorenpartner.

"Da brauchen wir im nächsten Jahr wohl erst einmal nicht mehr darüber reden", sagte Teamchef Christian Horner bei auto, motor und sport.

Gegenüber dem US-Sender NBCSN wurde der Brite sogar noch deutlicher: "Die Chancen, dass es zu einem Deal zwischen Volkswagen und Red Bull kommt, haben sich vorerst in Rauch aufgelöst."

Anzeige

Damit ist auch ein Engagement von VW-Tochter Audi vom Tisch. Auch Audi selbst hatte jüngst aufkommende Gerüchte um einen Formel-1-Einstieg als "pure Spekulationen" zurückgewiesen.

Das Team Red Bull Racing sucht nach der bevorstehenden Trennung von Renault nach einem neuen Motorenpartner. Nachdem auch Mercedes abgesagt hat, gilt nun Ferrari als wahrscheinlichste Lösung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image