vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-RUS-F1-QUALIFYING
AUTO-PRIX-RUS-F1-QUALIFYING © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Großen Preis von Russland muss Nico Rosberg seinen Boliden in der siebten Runde abstellen. Eine 7,5 Zentimeter lange Feder zerstört den WM-Traum des Deutschen.

7,5 Zentimeter haben den WM-Traum von Nico Rosberg endgültig zerstört.

Beim Großen Preis von Russland musste der Mercedes-Pilot seinen Boliden in der siebten Runde in der Box abstellen. Der Grund: Die Rückholfeder seines Gaspedals war gebrochen.

"Das Ding kam immer weiter in meine Richtung. Ich musste dann den Motor ausschalten, sonst wäre der Drehzahlbegrenzer explodiert", schilderte Rosberg bei Sky den gefährlichen Defekt.

Anzeige

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sprach von einem "Pfennig-Defekt, das Teil hat wahrscheinlich 20 Euro gekostet."

Rosberg liegt vier Rennen vor Schluss in der Fahrerwertung mit 229 Zählern nur noch auf Rang drei hinter Sebastian Vettel (236) und Spitzenreiter Lewis Hamilton (302), der mit einem Sieg in zwei Wochen in Austin erneut Weltmeister werden kann, sollte Vettel nicht über Rang drei hinauskommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image