vergrößernverkleinern
Formel 1: Bernie Ecclestone (r., mit Sebastian Vettel) kritisiert das eigene Produkt heftig
Formel 1: Bernie Ecclestone (r., mit Sebastian Vettel) kritisiert das eigene Produkt heftig © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vier Weltmeistertitel stehen bereits in der Vita von Sebastian Vettel. Für Bernie Ecclestone Grund genug, ihn in der Historie der Formel 1 weit oben einzuordnen.

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel ganz weit oben in der Historie der Formel 1 eingeordnet.

"Vettel hat immer gute Autos gehabt, er leistet jedoch seinen Beitrag. Daher zählt er für mich zu den Top 4 unter den Piloten der modernen Formel 1, gemeinsam mit Lewis Hamilton, Michael Schumacher und Fernando Alonso", sagte Ecclestone der Gazzetta dello Sport.

Sebastian Vettel sei "ziemlich einmalig", fuhr Ecclestone fort und zog Vergleiche: "Sein Charakter ist anders als jener Schumachers. Gegenüber Hamilton sind seine Mentalität und sein Fahrstil anders."

Anzeige

In der Gazzetta machte Ecclestone den Formel-1-verrückten Tifosi Hoffnung auf einen Fortbestand des Klassikers in Monza. "Die Dinge haben sich geklärt. Wir werden die richtige Lösung finden, um dem Grand Prix eine Zukunft zu garantieren, darüber bin ich mir sicher", sagte der 85-Jährige.

Der Vertrag mit Monza läuft nach dieser Saison aus. Die Veranstalter sehen sich derzeit danach nicht mehr in der Lage, die nötige Grand-Prix-Gebühr von 25 Millionen Euro pro Rennen aufzubringen. Für Italien sind auch alternierende Rennen in Monza und Imola ein Thema.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image