vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sergio Marchionne ist unsicher, ob der italienische Rennstall um die Meisterschaft mitfahren kann. Zum 70. Gründungsjubiläum will er aber auch in der Formel 1 feiern.

Ferrari-Chef Sergio Marchionne schlägt vor dem Start in die neue Formel-1-Saison vergleichsweise ruhige Töne an.

"Wir sind optimistisch, ich weiß aber nicht, ob der SF70-H die Meisterschaft gewinnen wird", sagte der 64-Jährige im Rahmen einer Ausstellung von Ferrari-Oldtimern in Modena am Dienstag.

Der angesichts des neuen Aerodynamik- und Reifenreglements runderneuerte Bolide sei aber "stärker als jener der vergangenen Saison. Ich bin mit den Resultaten der ersten Tests zufrieden", sagte Marchionne: "Das Auto hat unseren Erwartungen entsprochen. Das ist ein enormer Schritt nach vorn gegenüber dem vergangenen Jahr."

Anzeige

2017 sei zudem ein besonders wichtiges Jahr für Ferrari, da das Unternehmen sein 70. Gründungsjubiläum feiert. "Es sind mehrere Events in diesem Jahr geplant, ich würde aber gerne auch in der Formel 1 feiern", sagte Marchionne.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image