vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel von Formel-1-Rennstall Ferrari
Sebastian Vettel freut sich auf das Ende der Sommerpause © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Sebastian Vettel freut sich auf das Rennen in Spa. Trotz seines Vorsprungs in der Fahrerwertung will der Ferrari-Pilot nur von Rennen zu Rennen zu schauen.

Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel (30) möchte trotz seiner WM-Führung noch nicht an den Titel denken. "Im Moment schaut es gut aus, es ist aber noch ein sehr langer Weg. Man ist immer noch sehr gut beraten, jedes Rennen für sich anzugehen. Man darf sich vom großen Ziel nicht ablenken lassen", sagte der Ferrari-Pilot am Donnerstag bei einem Sponsorentermin in Köln.

Vor dem zwölften von 20 WM-Läufen im belgischen Spa-Francorchamps (ab Fr. im LIVETICKER) führt Vettel die Fahrerwertung mit 14 Punkten Vorsprung vor Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (England) an.

Für das Rennen auf der Ardennen-Achterbahn wollte Vettel sich auf keine Prognose einlassen. "Spa ist vom Wetter her immer eine Unbekannte. Das kann großen Einfluss auf das Rennen haben. Für uns Fahrer ist es eine der schönsten Strecken des Jahres", erklärte der Heppenheimer.

Aufgrund einer sehr langen Geraden und vielen Hochgeschwindigkeitskurven wird Mercedes in Spa als stärkte Kraft erwartet.

teilenE-MailKommentare