vergrößernverkleinern
Charles Leclerc
Charles Leclerc © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Charles Leclerc darf schon in dieser Saison vier freie Trainings für Sauber absolvieren. Der 19-Jährige gilt als möglicher Nachfolger für Pascal Wehrlein.

Beim Formel-1-Rennstall Sauber wird Pascal Wehrleins möglicher Nachfolger schon in dieser Saison in Stellung gebracht. Wie die Schweizer am Donnerstag mitteilten, wird der Monegasse Charles Leclerc noch in diesem Jahr vier freie Trainings im Sauber-Cockpit bestreiten.

Seinen ersten Einsatz hat der 19-Jährige, momentan Führender der Formel-2-Meisterschaft, schon im Rahmen des anstehenden Großen Preises von Malaysia (1. Oktober).

Im ersten Training wird er dort Wehrleins Teamkollegen Marcus Ericsson (Schweden) ersetzen. Zudem soll Leclerc in den USA, Mexiko und Brasilien zum Einsatz kommen. Der Worndorfer Wehrlein hat mit großer Sicherheit keine Zukunft bei Sauber.

Anzeige

Die Schweizer haben zuletzt ihre Partnerschaft mit Ferrari neu aufgelegt und werden damit wohl mindestens ein Cockpit an einen Nachwuchsfahrer der Scuderia vergeben. Neben Leclerc wird auch der Italiener Antonio Giovinazzi (23) gehandelt.

Wehrlein ist Mercedes-Junior, die Chancen des 22-Jährigen auf ein Cockpit für die kommende Saison stehen momentan schlecht. Leclerc kam in der Vergangenheit bereits für das Ferrari-Kundenteam Haas F1 in freien Trainings zum Einsatz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image