vergrößernverkleinern
Hülkenberg wartet noch immer auf einen Podestplatz Nico Hülkenberg hofft auf eine positive Entwicklung im nächsten Jahr
Hülkenberg wartet noch immer auf einen Podestplatz Nico Hülkenberg hofft auf eine positive Entwicklung im nächsten Jahr © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nico Hülkenberg kann beim Großen Preis von Singapur alleiniger Rekordhalter eine Negativmarke werden. Der Formel-1-Pilot reagiert mit Galgenhumor.

Formel-1-Pilot und SPORT1-Kolumnist Nico Hülkenberg hat mit Galgenhumor auf seinen unrühmlichen Rekord reagiert. "Ich musste lange dafür arbeiten", sagte der Renault-Pilot, der bereits 128 Rennen absolviert hat, ohne auch nur einmal das Podium zu erklimmen. "Das ist auch eine Leistung: Ich bringe keine Leistung, aber bin immer noch da."

Den Rekord in dieser Kategorie teilt sich der 30-Jährige noch mit dem Gräfelfinger Adrian Sutil, der zwischen 2007 und 2014 in ebenso vielen Rennen nicht unter die Top 3 kam. In Singapur dürfte Hülkenberg alleiniger Rekordhalter werden. "Die Sutil-Ära wird vorbei sein, jetzt beginnt die Hülkenberg-Ära."

Der Emmericher gilt zwar als Top-Fahrer, sein Renault ist unter normalen Verhältnissen aber kein Auto für einen der vorderen Plätze. "Wenn alle ins Ziel kommen, ist Platz sieben das bestmögliche Ergebnis, denke ich", sagte Hülkenberg, der auch die McLaren stark erwartet, weiter.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image