Nach Crash in Boxengasse: Ferrari-Mechaniker läuft wieder
teilentwitternE-MailKommentare

In Bahrain wird Ferrari-Mechaniker Francesco Cigarini bei Kimi Räikkönens Boxenstopp verletzt. Schuld am Zwischenfall war wohl ein technischer Fehler.

In Bahrain wurde Ferrari-Mechaniker Francesco Cigarini in der Boxengasse schwer verletzt. Schuld am Zwischenfall beim Boxenstopp von Kimi Räikkönen war laut Autosport ein Fehler am Sensor des Schlagschraubers.

Obwohl die Mechaniker mit dem Reifenwechsel noch nicht fertig waren, schaltete die Ampel auf Grün. Kimi Räikkönen raste los und erwischte Cigarini. Autosport erklärte, dass der Mechaniker am linken Hinterreifen seinen Schlagschrauber normal ansetzte. Beim ersten Versuch bekam er das Rad aber nicht ab. Deshalb setzte er erneut an, um die Radmutter zu lösen.

Fehler bei Sensoren

Dabei kam es dann zu einem Fehler der Sensoren. Normalerweise schaltet die Ampel erst auf Grün, wenn alle vier Sensoren an den vier Schlagschraubern einen erfolgreichen Wechsel der Reifen melden.  Problem: Beim linken Hinterrad meldeten die Reifen das zweite Ansetzen des Mechanikers als die Befestigung des neuen Rads. Die Ampel sprang auf Grün, obwohl der Reifen noch nicht fertig angebracht war.

Die Ampel sprang auf Grün. Räikkönen erwischte den Ferrari-Mechaniker.

Ferrari überarbeitet nun die Sensoren für die kommenden Rennen. Teamchef Mautizio Arrivabene sagte vor dem Rennen am Sonntag: "Wir sorgen dafür, dass so etwas nicht noch einmal passieren kann. Die Sicherheit für unsere Leute steht an allererster Stelle."

Der verletzte Mechaniker wurde diese Woche aus dem Krankenhaus entlassen. Nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch erholt er sich nun in seiner Heimat Italien.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel