Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im ersten Training in Abu Dhabi überrascht Lewis Hamilton mit seiner Startnummer. Allerdings ist das nicht seine Idee. Er erfüllt damit nur den Wunsch seiner Ingenieure.

Der alte und neue Weltmeister Lewis Hamilton überraschte in Abu Dhabi mit einer neuen Startnummer.

Statt wie bisher mit der 44, startete der Mercedes-Pilot am Freitag im ersten Freien Training plötzlich mit der Nummer eins. Allerdings war die Ziffer nur auf der Nase seines Boliden zu sehen. An den anderen Positionen stand immer noch die 44.

Die Startnummer eins steht zwar dem Weltmeister zu, doch Hamilton entschied sich bislang stets für die 44. Warum aber zierte die Eins dann am Freitag das Auto des Briten?  

Anzeige

Hamilton: Startnummer eins für ein Foto

"Mir gefällt das eigentlich gar nicht. Überhaupt nicht!", sagte der 33-Jährige. Aber: "Wir waren zwar mehrfach Weltmeister, hatten aber noch nie die Nummer 1 auf dem Auto". Eine Anfrage der Mercedes-Ingeneure habe die Aktion ins Rollen gebracht.

"Irgendwann haben mich die Ingenieure gefragt, ob ich nicht dazu bereit wäre, zumindest einmal die 1 zu fahren." Er habe die Idee gut gefunden, die Nummer nur für eine Session auf dem Auto zu haben. "Damit die Jungs ein Foto machen und etwas haben, worauf sie stolz sein können."

Es sei aber eine einmalige Ausnahme gewesen, sagte Hamilton. "Die 44 ist meine Spezialnummer, und die Jungs sagen mir ständig, dass sie an mich denken, wenn sie einen Bus mit der Liniennummer 44 sehen oder im Flieger in Reihe 44 sitzen oder so". Die Zahl sei ein Teil ihrer Leben geworden und ihm ginge es genauso.

©

Nächste Artikel
previous article imagenext article image