vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Austria - Practice
Nico Hülkenberg muss in Spielberg weiter hinten starten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Großen Preis von Österreich in Spielberg muss Nico Hülkenberg einen Rückschlag hinnehmen. Ein technisches Problem kostet den Renault-Piloten mehrere Startplätze.

Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg wird in der Startaufstellung des Großen Preises von Österreich um fünf Plätze zurückversetzt. Im Renault des Emmerichers wurde am Samstag ein neuer Verbrennungsmotor verbaut, es handelt sich bereits um den fünften in der laufenden Saison.

Da nur die Verwendung von drei Motoren pro Jahr straffrei bleibt, werden die Stewards für das neunte Saisonrennen am Sonntag (ab 15.10 Uhr im SPORT1-LIVETICKER) die Strafe aussprechen.

Hülkenberg darf damit in Spielberg allerdings auf einen Leistungsschub hoffen. Er nutzt nun auch die neue Spezifikation des Renault-Motors, den sein Teamkollege Daniel Ricciardo (Australien) bereits beim vergangenen Rennen in Frankreich im Auto hatte.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Diverse Antriebskomponenten wurden zudem am Toro Rosso von Alexander Albon (Thailand) und am McLaren von Carlos Sainz jr. (Spanien) gewechselt, beide werden damit ans Ende des Feldes versetzt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image