Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sebastian Vettel und Ferrari warten noch auf den ersten Saisonsieg in der Formel 1. Jetzt äußert sich der 31-Jährige mit drastischen Worten über die aktuelle Situation.

Sebastian Vettel wartet noch immer auf seinen ersten Saisonsieg.

Beim Großen Preis von Kanada (So., ab 20.10 Uhr im LIVETICKER) soll nun die Wende erfolgen. Die langen Geraden könnten dem Ferrari dabei in die Karten spielen. Doch die aktuelle Situation der Roten setzt Vettel zu.

"Ich kann garantieren, dass wir nicht glücklich sind, wir sind angepisst", sagte der 31-Jährige dem Motorsport-Magazin: "Ich glaube aber nicht, dass es dir hilft, einfach nur angepisst zu sein. Man muss seinen Kurs beibehalten, positive Dinge sehen, die man selbst kontrollieren kann, damit man Chancen nicht verpasst, die man kurzfristig erhält."

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Seine Motivation in der aktuellen, verkorksten Situation sei es, sich selbst zu beweisen, "dass ich der beste Rennfahrer der Welt bin", erklärte der Heppenheimer.

Um seinen Worten Taten folgen zu lassen, muss er aber die Siegesserie von Mercedes stoppen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image