Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim GP von Ungarn steht Max Verstappen auf einer für ihn ganz neuen Startposition. Von dort aus wird er sich von Beginn an den Mercedes-Attacken erwehren müssen.

Zum ersten Mal in seiner Karriere überhaupt startet Max Verstappen von der Pole-Position in ein Formel-1-Rennen.

Es ist ein weiterer Beweis dafür, wie stark der Niederländer derzeit unterwegs ist.

In einem spannenden Qualifying zum Ungarn-GP setzte sich der Red-Bull-Pilot vor den beiden Mercedes-Fahrern Valtteri Bottas und Lewis Hamilton durch. (DATENCENTER: Das Quali-Ergebnis aus Ungarn)

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Verstappen: "Ich bin hochzufrieden"

"Ich bin hochzufrieden, aber das Wichtigste, das Rennen, das kommt erst noch", blickte Verstappen auf die 70 Runden voraus, in denen er die Angriffe der Silberpfeile abwehren will. (DATENCENTER: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Die haben im Qualifying zwar einen Dämpfer erlitten, schielen aber beide noch auf den Sieg. "Ich bin hier, um zu gewinnen", stellte Bottas klar, und Hamilton versprach den Fans: "Der Weg zu Kurve 1 ist lang, es ist nicht einfach, hier zu überholen, aber ich will den Leuten morgen etwas bieten für ihr Geld." 

Vettel will sich überraschen lassen

Und was ist mit Sebastian Vettel? Der musste nach Platz fünf zunächst einmal die Übermacht der Konkurrenz anerkennen. Aufgeben will der Ferrari-Star den Kampf um den Sieg aber nicht. "Morgen wird viel über die Reifen entschieden, aber wir starten alle auf den gleichen Reifen. Lassen wir uns überraschen", meinte der Deutsche.

In Hockenheim fuhr er zuletzt von 20 auf Platz zwei. Wenn einer also weiß, wie eine Aufholjagd funktioniert, dann Vettel.

So können sie das Rennwochenende des Großen Preises von Ungarn LIVE verfolgen:

TV: RTL, Sky
Stream: TVnow, SkyGo, F1TV
Ticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image