vergrößernverkleinern
Ila Scheckter wurde nur 21 Jahre alt
Ila Scheckter wurde nur 21 Jahre alt © https://www.instagram.com/hugoscheckter/
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Große Trauer bei Jody Scheckter. Die Tochter des früheren Formel-1-Weltmeisters stirbt im Alter von nur 21 Jahren. Besonders tragisch dabei ist das Sterbedatum.

Unglaublicher Verlust für Jody Scheckter!

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister trauert um seine Tochter Ila. Die 21-Jährige starb an einer Überdosis - nur einen Tag bevor sie einen Entzug antreten wollte. Dies gaben Scheckter und seine Ehefrau Clare in einer Erklärung bekannt. 

Demnach nahm die Tochter des ehemaligen Rennfahrers in der Nacht vom 17. Oktober vermutlich eine zu große Menge an Drogen, schlief zuhause ein und wachte nicht wieder auf. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Scheckter kämpfte gegen Gehirntumor

In der Erklärung ließ das Ehepaar verlauten, es hätte nach dem Tod seines Kindes "gebrochene Herzen". Das fünfte von insgesamt sechs Kindern hätte sich demnach nichts sehnlicher als ein trockenes, gesundes und glückliches Leben gewünscht. An welcher Substanz die 21-jährige genau verstorben ist, wurde nicht mitgeteilt. 

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Vor zwei Jahren hatte sich Ila Scheckter aufgrund eines Gehirntumors einer Operation unterziehen müssen. Im Anschluss litt die junge Frau unter Epilepsie und entwickelte eine große Angst vor den Krampfanfällen. Diese Angst versuchte sie im Rausch zu betäuben. 

Nicht nur die Eltern, auch Schwester Poppy und Bruder Hugo teilten auf Instagram ihre Trauer. In einem bewegenden Text schrieb Poppy, sie habe ihre Schwester geliebt, auch in den Momenten, in denen sich Ila selbst nicht lieben konnte. Sie trauere um die genommene gemeinsame Zukunft.

Emotionale Worte der Geschwister 

Bruder Hugo fand ebenfalls emotionale Worte. "Ila hatte gemeinerweise so viele Probleme über so viele Jahre und das einzig Positive ist, dass sie jetzt Frieden hat und keine Schmerzen mehr. Sie wollte unbedingt gesund werden und hat so sehr dafür gekämpft."

Zuletzt hatte sich das Ehepaar mit seinen Kindern anlässlich des 40-jährigen Jubiläums von Jodys WM-Titel in Monza getroffen. 1979 hatte der Ferrari-Pilot den Großen Preis von Italien gewonnen und stand damit vorzeitig als Champion fest. 

"Obwohl es ihr sehr schlecht ging, schloss sie sich im September, mutig und entschlossen, Jody, mir und ihren vier Brüdern und ihrer Schwester in Monza an. Es war das letzte Mal, dass wir als Familie vereint waren und zusammen diesen Meilenstein feierten", erinnerte sich Clare Scheckter.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image