Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Austin und München - Trotz seiner nicht ganz so gelungenen Trainingsleistungen zum USA-GP hat Sebastian Vettel seinen Humor nicht verloren - und gibt ein amüsantes Interview.

Sebastian Vettel gehörte im Freien Training zum Großen Preis der USA in Texas nicht zu den Schnellsten.

Vielleicht lag das ja auch an den ungewöhnlichen Gerüchen, die der Heppenheimer auf dem Circuit oft he Americas einatmen musste.

In einem Interview mit Sky Sports wollte der Ferrari-Pilot wissen, ob Marihuana in Texas legal sei. Denn er habe auf der Strecke entsprechende Gerüche wahrgenommen.

Anzeige

Der süßliche Geruch stieg ihm in "Kurve 1 und Kurve 11" in die Nase, sagte er mit einem Grinsen zu dem Reporter, der ihn darauf ansprach.

Vettel ahmt Kiffer-Sprache nach

Vettel war offensichtlich so erheitert darüber, dass er während des Interviews wie ein Kiffer sprach ("Jesus, Man!") und auch noch einen englischen Wortwitz brachte.

Meistgelesene Artikel

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Auf die Frage des Reporters, "Weird, wasn't it?" ("Das war seltsam, oder?"), antwortete Vettel mit den Worten: "Weed, not weird!" ("Das war Gras, nicht seltsam!")

Vettels einleitende Frage ist übrigens recht einfach zu beantworten: Nein, Marihuana ist in Texas nicht legal.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image