vergrößernverkleinern
Geht Sebastian Vettel zu Mercedes? Es wird unwahrscheinlicher
Geht Sebastian Vettel zu Mercedes? Es wird unwahrscheinlicher © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ola Källenius plant mit Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Das sind keine gute Nachrichten für Sebastian Vettel, der sich zuletzt bei Mercedes in Stellung brachte.

Schlechte Nachrichten für Sebastian Vettel: Daimler-Vorstand Ola Källenius hat sich vor dem Formel-1-Auftakt am Sonntag in Spielberg (15.10 Uhr) für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien) und dem Finnen Valtteri Bottas ausgesprochen.

"Wir bleiben bei unseren zwei Jungs", sagte Källenius bei Sky.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hatte sich bereits am Freitag ähnlich geäußert: "Ich gehe davon aus, dass wir mit Lewis und Valtteri weitermachen. Wir sind sehr glücklich mit unseren Fahrern."

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Allerdings wolle er "Sebastian nicht abschreiben". Der viermalige Weltmeister, der bei Ferrari zum Jahresende ausgemustert wird, wäre automatisch wieder eine Option, "wenn einer unserer Fahrer sagt, dass er keine Lust mehr hat".

Weiter deutete der Schwede Källenius eine baldige Unterzeichnung des Concorde Agreement und damit einen Formel-1-Verbleib von Mercedes bis 2025 an.

Formel-1-Chase Carey bestätigte dies bei Sky. Man sei "kurz davor, alles zu unterschreiben" mit Mercedes: "Es sieht gut aus."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image