vergrößernverkleinern
Nico Hülkenberg darf in Silverstone erneut ran
Nico Hülkenberg darf in Silverstone erneut ran © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nico Hülkenberg legt im dritten freien Training in Silverstone als Vierter eine starke Leistung hin. Mercedes dominiert, Sebastian Vettel fährt weiter hinterher.

Sebastian Vettel steckt weiter im Mittelfeld der Formel 1 fest.

Im dritten freien Training zum Jubiläums-Grand-Prix in Silverstone kam der Heppenheimer in seinem Ferrari mit neuem Motor nicht über Rang 13 hinaus, auf die Bestzeit von Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes von 1:26,621 Minuten fehlten dem viermaligen Champion 1,190 Sekunden. Racing-Point-Teilzeitkraft Nico Hülkenberg hingegen glänzte bei der Qualifying-Generalprobe als Vierter (+0,635). (Formel 1: Das Qualifying in Silverstone ab 15 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Leclerc wieder schneller als Vettel

Vettel musste sich erneut deutlich seinem Teamkollegen Charles Leclerc geschlagen geben, der als Sechster fast eine halbe Sekunde schneller war. Nach dem Motorschaden an Vettels SF1000 in der Schlussphase des Freitagstrainings tauschte Ferrari vor dem FP3 auch am Boliden von Leclerc als Vorsichtsmaßnahme die komplette Power Unit aus.

Anzeige

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin mit Ralf Schumacher. Sonntag ab 21.45 Uhr und ab sofort wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1

Weil es sich um den ersten Motorwechsel der Saison bei Vettel und seinem monegassischen Stallrivalen handelt, kommen beide Piloten um eine Rückversetzung in der Startaufstellung zum fünften Saisonlauf herum. Der Einsatz von drei Spezifikationen pro Saison ist straffrei.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image