vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton fährt für Mercedes in der Formel 1
Lewis Hamilton fährt für Mercedes in der Formel 1 © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dass Lewis Hamilton weitere Rekorde von Michael Schumacher bricht, ist nur eine Frage der Zeit. Der Brite ist sich nicht sicher, wie er damit umgehen soll.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton kann seine nächste Bestmarke offenbar selbst nicht so recht einordnen. "Ich weiß nicht genau, was es mir bedeutet, es passieren gerade so viele andere Sachen auf der Welt", antwortete der Brite am Donnerstag in Sotschi (Formel 1: Großer Preis von Russland am Sonntag ab 13.10 Uhr im LIVETICKER) auf die Frage nach dem Schumacher-Rekord von 91 Grand-Prix-Siegen, den er mit einem Erfolg in Russland egalisieren kann.

Er wisse ja außerdem gar nicht, ob er das Rennen in Sotschi gewinnen werde, sagte Hamilton: "Aber ja, ihr habt recht, irgendwann werde ich die 91 wohl hinkriegen. Aber ist mir das so wichtig? Ich weiß es nicht."

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin, So. ab 21.45 Uhr im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM

Anzeige

Es werde ihm auf jeden Fall "bestimmt eine Ehre" sein, den Rekord des legendären Michael Schumacher einzustellen und irgendwann wohl auch zu übertreffen. 

Sebastian Vettel, selbst viermal Weltmeister und nach wie vor ein bekennender Fan von Schumacher, kann seine Gefühle besser einordnen. "Michael ist noch immer mein Idol, deshalb finde ich es irgendwie schade, dass er diesen Rekord jetzt bald verlieren wird", sagte der Ferrari-Pilot am Donnerstag: "Aber ich habe auch großen Respekt vor der Leistung von Lewis, denn diese 91 wirkten lange wie eine niemals wieder zu erreichende Zahl."

Meistgelesene Artikel

Schumacher holte seinen ersten Grand-Prix-Sieg 1992 in Spa in einem Benetton, den letzten feierte er beim Großen Preis von China 2006 im Ferrari. Hamilton gewann sein erstes Rennen 2007 in Kanada für McLaren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image