vergrößernverkleinern
Nico Hülkenberg erhält 2021 kein Formel-1-Cockpit
Nico Hülkenberg erhält 2021 kein Formel-1-Cockpit © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Für Nico Hülkenberg wäre es "eine Hammer-Geschichte", in der Formel-1-Saison 2021 für das Spitzenteam Red Bull zu fahren.

Köln (SID) - Für Nico Hülkenberg wäre es "eine Hammer-Geschichte", in der Formel-1-Saison 2021 für das Spitzenteam Red Bull zu fahren. "Im Herbst meiner Karriere noch mal so eine Möglichkeit zu bekommen, da bin ich extrem heiß drauf. Und generell spüre ich auch, wie sehr mir der Wettkampf fehlt", sagte der 33-Jährige bei Sport1.

Der 179-malige Grand-Prix-Starter Hülkenberg ist in diesem Jahr ohne Stammcockpit, bei drei Rennen sprang er allerdings bei Racing Point ein und überzeugte.

Bei Red Bull steht Alexander Albon nach einer durchwachsenen Saison mit nur einem Podestplatz auf der Kippe, im Stallduell mit dem derzeit WM-Dritten Max Verstappen war der Thailänder heillos unterlegen. Hülkenberg gilt neben dem Mexikaner Sergio Perez (derzeit Racing Point) als möglicher Nachfolger.

Anzeige

Sollte es mit dem Formel-1-Comeback nicht klappen, habe er "diverse Anfragen aus anderen Rennserien", sagte Hülkenberg. Er werde sich dann "wahrscheinlich nach Alternativen umschauen müssen".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image