Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lewis Hamilton hat nur für ein Jahr bei Mercedes unterschrieben. Und danach? Aston-Martin-Teambesitzer Lawrence Stroll hätte ihn gerne in seinem Team.

Aston Martin hat zur kommenden Formel-1-Saison bekanntlich bereits einen neuen Fahrer verpflichtet. Sebastian Vettel geht 2021 für das ehemalige Team Racing Point auf Punktejagd. (Alle Rennen der Formel 1 im LIVETICKER)

Glaubt man den Aussagen von Lawrence Stroll, die er jüngst in der Zeitung Independent getätigt hat, ist in einem Jahr ein weiterer Pilotenwechsel nicht ausgeschlossen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

"Lewis im Auto zu haben, wäre großartig. Ich bin mir sicher, jeder würde ja sagen, weil er ein siebenmaliger Weltmeister ist", erklärte der Markenchef und betonte zudem, dass es "definitiv verlockend" sei, Hamilton zu Aston Martin zu lotsen.

Der Brite hat seinen Vertrag bei Mercedes nur um ein Jahr verlängert, Stand jetzt wäre er also für 2022 verfügbar. (Rennkalender der Formel 1 2021)

Meistgelesene Artikel

Stroll will Aston Martin zum WM-Titel führen

Im weiteren Verlauf des Interviews unterstreicht Stroll, was seinen Rennstall auch für Top-Fahrer attraktiv macht.

"Dieses Team hat früher schon mit geringeren Ressourcen weit über seiner Gewichtsklasse geboxt", betonte der 61-Jährige, dessen Sohn Lance Stroll neben Vettel der zweite Pilot des F1-Teams ist.

Und fügte an: "Ich glaube wirklich: Mit der gleichen Menge an Personal und mit dem gleichen Budget gibt es keinen Grund, weshalb wir nicht um den WM-Titel kämpfen sollten. Ich halte das für sehr realistisch."

Momentan investiert Aston Martin sehr viel in Infrastruktur und Entwicklung, um für die Zukunft in der Königsklasse optimal aufgestellt zu sein. (SERVICE: Die Autos der Formel 1 2021: Termine und Zeitplan der Präsentationen)

Vettel wird "so schnell wie immer sein"

Mehrere Jahre wird dabei auch Vettel seinen Teil dazu beitragen. Stroll weiß genau, was er am viermaligen Weltmeister aus Deutschland hat. (NEWS: Alles zur Formel 1)

"Was Seb mitbringt, ist diese Denkweise, die Methodik, die Arbeitsmoral und die Planung, um Weltmeister zu werden, und das ist von unschätzbarem Wert", schwärmte Stroll.

Dass Vettel die schlechte letzte Saison mit Ferrari hinter sich lassen wird, davon ist der Kanadier fest überzeugt.

"Man wird nicht viermaliger Weltmeister und vergisst dann, wie man fährt. Es gab Faktoren, die ihn im vergangenen Jahr belastet haben, aber ich habe keine Bedenken, dass er so schnell wie immer sein wird", betonte Stroll. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image