vergrößernverkleinern
Fernando Alonso wird die IndyCar-Serie nicht in Vollzeit bereichern
Fernando Alonso wird die IndyCar-Serie nicht in Vollzeit bereichern © LAT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Fernando Alonso wird 2020 maximal das Indianapolis 500 bestreiten - Eine volle IndyCar-Saison wird der zweimalige Formel-1-Weltmeister nicht wahrnehmen

©

Die IndyCar-Serie muss 2020 doch ohne Fernando Alonso auskommen. Der spanische Superstar hat am Rande des Testtages zu den 24 Stunden von Le Mans 2019 eröffnet, dass er nicht an der gesamten US-amerikanischen Formelserie im kommenden Jahr teilnehmen wird.

Ein weiterer Versuch beim 500-Meilen-Rennen von Indianapolis wäre demnach wieder eine einmalige Angelegenheit. Denn auch an Vorbereitungsrennen hat er kein Interesse. Weiterhin lässt er nach wie vor offen, mit welchem Team er den Angriff auf die "Triple Crown" des Motorsports wagen würde.

Anzeige

"Momentan würde die komplette Saison zu viel Zeit für sich in Anspruch nehmen", sagt der 37-Jährige. Zwar besteht der IndyCar-Kalender mit 17 Rennen an 16 Wochenenden im Jahr aus weniger Läufen derjenige der Formel 1. Doch diese erfordern eine größere Vorbereitung. Denn Alonso kennt kaum eine Strecke im Kalender.

Auch Vorbereitungsrennen auf das Indy 500, wie von McLaren angekündigt, machen für ihn keinen Sinn: "Indy ist das erste Oval im Kalender. Es gibt keine anderen Ovalrennen, die man zur Vorbereitung nutzen könnte. Ein einmaliger Start ist genug, denke ich."

Nach wie vor lässt er offen, ob er es nach dem Desaster 2019 wieder mit McLaren versuchen oder sich doch nach einem anderen Team umsehen würde: "Sofern ich zurück nach Indy gehe, werde ich schauen, welche Möglichkeiten sich bieten und die aussichtsreichste auswählen."

Noch ist Fernando Alonso über die 24 Stunden von Le Mans 2019 hinaus gänzlich ohne Programm.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image