vergrößernverkleinern
Marc Marquez wurde im Dezember an der Schulter operiert
Marc Marquez wurde im Dezember an der Schulter operiert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Marc Marquez setzt beim ersten Training in Doha ein Ausrufezeichen. Der im Dezember lange an der Schulter operierte Weltmeister rast zu einer neuen Rekordzeit.

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez (26) hat nach seiner Schulteroperation schneller als erwartet zurück zu alter Stärke gefunden.

Der spanische Motorrad-Pilot fuhr in Katar beim Trainingsauftakt vor dem ersten WM-Lauf am Sonntag (18 Uhr) mit seiner Honda Rundenrekord und sendete ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz (Alle Infos zur MotoGP).

Meistgelesene Artikel

Marquez benötigte in der zweiten Session bei seiner besten Runde 1:53,380 Minuten, dahinter folgten Maverick Vinales (Spanien/Yamaha/1:53,854) und Jack Miller (Australien/Ducati/1:53,908). Die bisherige Bestmarke hatte im Vorjahr der Franzose Johann Zarco aufgestellt (1:53,680).

Anzeige

Marquez mit schneller Genesung

Titelverteidiger Marquez war im Dezember nach großen Schulterproblemen vier Stunden operiert worden. Noch vor vier Wochen erklärte der siebenmalige Motorrad-Weltmeister, dass er in Katar "nicht bei 100 Prozent" sein werde. Die Genesung verläuft offensichtlich schneller als erwartet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image