vergrößernverkleinern
Valentino Rossi fühlt sich auf der Strecke wohler als mit der Play Station
Valentino Rossi fühlt sich auf der Strecke wohler als mit der Play Station © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Valentino Rossi stellt sich bei seiner Premiere auf der Playstation nicht sehr gut an. Nach mehreren Unfällen beim "Stay at Home GP" nimmt er sein Scheitern gelassen hin.

Der italienische Motorrad-Superstar Valentino Rossi hat ein turbulentes Debüt auf der Playstation gegeben.

Beim zweiten "Stay at Home GP" der Königsklasse MotoGP landete der neunmalige Weltmeister nach mehreren Unfällen auf Platz sieben. "Ich bin zu alt für solche Dinge", sagte der 41-jährige Rossi mit einem Lächeln. "Es ist seltsam, auf der Playstation zu fahren. Ich versuche, besser zu werden."

Marquez verpasst Podium

Den Sieg beim Rennen mit zehn Teilnehmern in der offiziellen Simulation von Milestone holte sich auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg der Italiener Francesco Bagnaia. Serien-Weltmeister Marc Marquez wurde Vierter.

Anzeige

Die virtuelle Premiere in Mugello hatte der jüngere Bruder von Marc Marquez, Alex Marquez, für sich entschieden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image