vergrößernverkleinern
Auf die Rennstrecke zurückgekehrt: Marc Marquez
Auf die Rennstrecke zurückgekehrt: Marc Marquez © HRC Honda Racing Corporation/HRC Honda Racing Corporation/HRC Honda Racing Corporation
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Weniger als zwei Wochen vor dem Saisonstart ist der sechsmalige MotoGP-Weltmeister Marc Marquez auf die Rennstrecke zurückgekehrt.

Das Comeback rückt näher: Weniger als zwei Wochen vor dem Saisonstart ist der sechsmalige MotoGP-Weltmeister Marc Marquez auf die Rennstrecke zurückgekehrt. Der Spanier drehte auf dem Kurs in Barcelona seine Runden und darf damit acht Monate nach einem Oberarmbruch auf die Teilnahme am Auftakt in Katar (28. März) hoffen.

Marquez, der schon am Sonntag mit Erlaubnis der Ärzte nahe seines Heimatortes Cervera mit einem Minibike unterwegs gewesen war, fuhr auf dem Circuit de Catalunya eine Honda RC213V-S, 212-PS-starke Straßenversion seiner MotoGP-Maschine. Das Werksteam der Japaner machte keine Angaben darüber, wie der Tag verlaufen ist.

Der 28-Jährige hatte sich bei einem Rennsturz im Juli im spanischen Jerez den rechten Oberarm gebrochen und musste seitdem dreimal operiert werden. Bei den Testfahrten zuletzt in Doha war der achtmalige Motorrad-Weltmeister erneut von Stefan Bradl (Zahling) ersetzt worden. Sollte Marquez grünes Licht für den Saisonstart an gleicher Stelle erhalten, würde Testfahrer Bradl wieder ins zweite Glied rücken.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image