vergrößernverkleinern
Bradl (Nr. 6) traut Marquez (Nr. 73) viel zu
Bradl (Nr. 6) traut Marquez (Nr. 73) viel zu © AFP/SID/LLUIS GENE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Stefan Bradl glaubt an ein erfolgreiches MotoGP-Comeback von Marc Márquez, der am Sonntag in Portugal seinen Platz im Honda-Team wieder einnimmt.

Der deutsche Motorradrennfahrer Stefan Bradl glaubt an ein erfolgreiches MotoGP-Comeback von Marc Márquez, der im dritten Saisonrennen am Sonntag in Portugal seinen Platz im Honda-Team wieder einnimmt: "Ich gehe fest davon aus, dass er konkurrenzfähig ist, er wird mit Sicherheit nicht hinterherfahren. Ein Podestplatz wäre ein grandioses Comeback, aber für mich kein Wunder", sagte Bradl, der am Wochenende in seine gewohnte Rolle als ServusTV-Experte zurückkehrt.

Bradl hatte den sechsmaligen-MotoGP-Champion Marquez in den ersten beiden Rennen der Motorrad-Saison vertreten, da sich der Spanier die Folgen eines Oberarmbruchs auskurieren musste. Bradl belegte zum Saisonauftakt in Katar Platz elf, in Doha eine Woche später sprangt Rang 13 für den Zahlinger raus.

Für den Grand Prix an der Algarve am Wochenende wird der Deutsche nun wieder von dem erfahrenen Spanier Marquez abgelöst, der laut Bradl auf sein Comeback brennt: "Marc hat sich gut vorbereitet und in Sachen Training und Physio alles gemacht, was möglich ist. Er wird sich in einer guten Verfassung präsentieren", sagte der ehemalige Moto2-Weltmeister. 

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image