vergrößernverkleinern
Probleme mit der Rennkombi: Fabio Quartararo
Probleme mit der Rennkombi: Fabio Quartararo © AFP/SID/LLUIS GENE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein offener Reißverschluss hat MotoGP-Spitzenreiter Fabio Quartararo beim Rennen der Königsklasse in Barcelona wertvolle Punkte gekostet.

Ein offener Reißverschluss hat MotoGP-Spitzenreiter Fabio Quartararo beim Rennen der Königsklasse in Barcelona wertvolle Punkte gekostet.

Dem Franzosen wurde nach dem siebten WM-Lauf eine Drei-Sekunden-Strafe aufgebrummt, da seine Rennkombi nicht vorschriftsmäßig geschlossen war und er den Brustpanzer weggeworfen hatte.

Durch die Sanktion fiel der Yamaha-Pilot vom vierten auf den sechsten Platz zurück, zuvor hatte Quartararo bereits wegen Abkürzens eine Drei-Sekunden-Strafe erhalten und Rang drei verloren. Quartararos Vorsprung auf seinen Landsmann Johann Zarco (Ducati) im Klassement schmolz durch die zweite Strafe um weitere drei auf 14 Punkte. Insgesamt büßte der 22-Jährige am Sonntag nachträglich sechs Zähler ein.

Anzeige

"Ich weiß nicht, was passiert ist. Mein Anzug hat sich geöffnet, ich habe versucht, ihn wieder in die normale Position zu bringen, aber ich konnte es nicht", sagte Quartararo. Bei 340 km/h sei das Gefühl "nicht so toll" gewesen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image