Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zandvoort - Michael Ammermüller feiert auch beim zweiten Porsche-Carrera-Cup-Rennen in Zandvoort einen Triumph. Überschattet wird der Sieg vom heftigen Crash von Sandro Kaibach.

Michael Ammermüller hat den chaotischen zweiten Lauf des Porsche Carrera Cups in Zandvoort gewonnen. Die Plätze zwei und drei belegen Jap van Lagen und Larry ten Voorde.

Nach einem heftigen Carsh von Sandro Kaibch musste das Rennen zwischenzeitlich unterbrochen werden.

In der dritten Runde kam es zu einem Kontakt mit einem anderen Fahrzeug, wodurch er in die Streckenbegrenzung krachte und auf dem Dach liegen blieb.

Anzeige

Er konnte das Auto jedoch selbstständig verlassen.

Meistgelesene Artikel

Rennen nach Crash verkürzt

Nach der Unterbrechung wurde das Rennen verkürzt fortgesetzt, was sich auf die Punkteverteilung auswirkt. Nur die Hälfte der Zähler wird somit ausgeschüttet.

Daher bleibt Ammermüller in der Meisterschaft knapp hinter Julien Andlauer, den er bei voller Punktzahl überholt hätte.

Jetzt aktuelle Fanrtikel aus dem Motorsport bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Rivas bleibt Zentimeter vor der Ziellinie stehen

Ganz am Ende wurde es noch einmal kurios: Carlos Rivas, der ins Ziel kommen musste, um Punkte für die Amatuerwertung zu sammeln, bleibt Zentimeter vor der Ziellinie stehen.

Zuvor war er in eine Kollision verwickelt gewesen und hatte sich wohl dabei den Antrieb seines Autos beschädigt. Nach einem Zwischenstopp an der Box rollte er langsam zurück auf die Strecke und in Richtung der erhofften Zieldurchfahrt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image