Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Matthias Dolderer verabschiedet sich beim Red Bull Air Race mit einem guten Gefühl aus der Saison. Den WM-Titel sichert sich ein Japaner.

Der entthronte Weltmeister Matthias Dolderer hat beim Saisonfinale im Red Bull Air Race einen versöhnlichen Abschluss gefeiert. Der 47 Jahre alte Pilot aus Tannheim musste sich über dem legendären Motorsport-Oval in Indianapolis als Zweiter lediglich seinem Nachfolger Yoshihide Muroya geschlagen geben. Der Japaner schnappte mit seinem Erfolg dem zuvor führenden Tschechen Martin Sonka noch den Titel weg.

"Es ist schön, wieder auf dem Podium zu stehen. Es hat ja auch eine Weile gedauert", sagte Dolderer, der im Vorjahr mit seinem Sieg über dem Indianapolis Motor Speedway auch seinen WM-Triumph perfekt gemacht hatte.

Für die kommende Saison der spektakulären Flugsportserie hat sich Dolderer ein klares Ziel gesetzt: "Das heutige Ergebnis ist sehr wichtig für mich und das Team – vor allem mit Blick auf das kommende Jahr. Wir sind 'back in the track'. 2018 will ich mir die Trophäe wieder von Yoshi zurückholen."

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image