vergrößernverkleinern
AVIATION-FRA-AIR-RACE-WORLD
Matthias Dolderer schrammt am Sieg vorbei © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Matthias Dolderer wird beim Air Race in Cannes Zweiter. Der Ex-Weltmeister schrammt knapp am Sieg vorbei. Nach einer Strafe beim Saisonauftakt ändert er die Taktik.

Ex-Weltmeister Matthias Dolderer hat vor der malerischen Kulisse von Cannes den Sieg bei der Red-Bull-Air-Race-Weltmeisterschaft nur knapp verfehlt.

Der Pilot aus Tannheim musste sich im zweiten Saisonrennen nur dem Australier Matt Hall mit einem Rückstand von 0,072 Sekunden geschlagen geben. "Das war für das Selbstvertrauen extrem wichtig", sagte der 47-Jährige.

"Natürlich wäre der erste Platz besser gewesen, aber die aufsteigende Tendenz ist wichtig", sagte Dolderer: "Wir haben gesehen, dass die Modifikationen am Flieger gut funktionieren und dass der Speed wieder da ist." In der WM-Wertung schob sich Dolderer auf Platz vier vor. 

Dolderer lernt aus Strafe

Beim Saisonauftakt Anfang Februar in Abu Dhabi hatte Dolderer eine Strafe aufgrund einer Überschreitung des maximalen G-Limits kassiert und nur Rang 13 belegt. "Hier in Cannes bin ich jetzt defensiver geflogen als in Abu Dhabi. Ich wollte nicht zu nah an die 12G ranfliegen", sagte Dolderer.

Insgesamt verfolgten das Red Bull Air Race bei der Premiere an der Côte d’Azur in Cannes am gesamten Wochenende 83.500 Zuschauer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image