vergrößernverkleinern
Robert Kubica arbeitet auf ein Engagement bei den 24 Stunden von Le Mans hin
Robert Kubica arbeitet auf ein Engagement bei den 24 Stunden von Le Mans hin © Sutton
teilentwitternE-MailKommentare

Robert Kubica steigt erneut für Manor ins LMP1-Cockpit - Der Pole arbeitet an einem Start bei den 24 Stunden von Le Mans - Fährt er auch die andren Rennen?

Ein LMP1-Engagement von Robert Kubica im Manor-Team (in diesem Jahr TRSM Racing) nimmt weiter Form an: Der Pole wird diese Woche einen zweiten Test im Ginetta G60-LT-P1 absolvieren, wie Quellen 'Motorsport-Total.com' verraten haben. Bei Manor ist nach wie vor ein Platz im Fahrzeug neben Oliver Rowland und Charlie Robertson frei. Manor-Chef Graeme Lowdon hofft, diesen Platz bald besetzen zu können.

"Das perfekte Szenario wäre, wenn vor dem Prolog alles in trockenen Tüchern ist", sagt der 52-Jährige gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Der Prolog, die offiziellen Testfahrten der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), findet in einer 30-Stunden-Sitzung am 6. und 7. April auf dem Circuit Paul Ricard statt. Die Frage bleibt, ob Kubica neben Le Mans auch die anderen WEC-Läufe fahren wird. Seit der Verschiebung des Fuji-Rennens wäre es für den Williams-Ersatzfahrer kein Problem mehr, alle fünf Rennen in diesem Jahr wahrzunehmen.

Manor wird beim Prolog einiges aufholen müssen, denn bei Testfahrten im Motorland Aragon gab es noch zahlreiche Kinderkrankheiten am Auto, vor allem am V6-Turbomotor von Mecachrome. "Der Motor war aus der Vorserie und noch nicht auf endgültigem Stand", gibt Lowdon Entwarnung. "Wir haben trotzdem viel geschafft. Das ist ein brandneues Auto, da sollte man keine großen Longruns erwarten. Es ist ein Shakedown. Und es gibt bei einem solch komplexen Auto viele Dinge zu testen."

Kubica selbst gibt sich zugeknüpft bezüglich seiner Zukunft neben der Testfahrerolle bei Williams. Als er während der Formel-1-Testfahrten in Barcelona mit Lowdon zusammensaß und auf die WEC angesprochen wurde, sagte er nur: "Es ist kein Geheimnis, dass wir miteinander sprechen. Ich habe sogar für sie getestet!"

© Motorsport-Total.com

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel