vergrößernverkleinern
Jean-Eric Vergne (rechts) wird in Fuji TDS unter die Arme greifen
Jean-Eric Vergne (rechts) wird in Fuji TDS unter die Arme greifen © LAT
teilenE-MailKommentare

Jean-Eric Vergne wird bei den 6 Stunden von Fuji wieder in der WEC an den Start gehen - Er ersetzt Loic Duval bei TDS Racing, der an dem Wochenende DTM fährt

Formel-E-Meister Jean-Eric Vergne wird sich bei den 6 Stunden von Fuji wieder in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) blicken lassen. Nachdem er in Spa-Francorchamps und Le Mans für G-Drive Racing an den Start gegangen war, wird er in Japan für das Schwesterteam TDS Racing an den Start gehen. Er ersetzt dabei Loic Duval, der aufgrund des DTM-Finales in Hockenheim verhindert ist.

Vergne wird damit an der Seite von Francois Perrodo und Matthieu Vaxiviere im Oreca 07 #28 in Fuji starten. Er hatte gemeinsam mit Roman Russinow und Andrea Pizzitola sowohl die 6 Stunden von Spa als auch die 24 Stunden von Le Mans gewonnen, bei Letzteren wurde das Fahrzeug aber disqualifiziert. Gleiches traf auch das Fahrzeug #28, auf dem er jetzt startet. G-Drive Racing wird in dieser Saison von TDS betreut.

Loic Duval konnte die erste Terminkollision zwischen DTM und WEC im Mai beim Saisonauftakt beider Serien noch meistern, indem er per Helikopter zwischen Hockenheim und Spa pendelte. Zwischen Hockenheim und Fuji allerdings ist die Distanz etwas zu groß für solche Maßnahmen.

Vergne fährt auch in der europäischen Le-Mans-Serie (ELMS) für G-Drive. Dort führen er selbst, Russinow und Pizzitola die Tabelle zwei Rennen vor Saisonende an. Die Paarung hatte im Vorfeld der Saison für Wirbel gesorgt, da das Line-up vom Ranking her eigentlich zu stark für die LMP2-Klasse ist. Mittels Ausnahmegenehmigung dürfen sie aber dennoch starten.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image