vergrößernverkleinern
Fernando Alonso ließ seinen Teamkollegen im Simracing keine Chance
Fernando Alonso ließ seinen Teamkollegen im Simracing keine Chance © Toyota
teilenE-MailKommentare

Bei einer Show-Veranstaltung im Vorfeld der 6 Stunden von Fuji hat Fernando Alonso am Rennsimulator zwei Siege aus zwei Rennen geholt

Beim Heimrennen auf dem Fuji Speedway waren die Toyota-Piloten im Vorfeld des 6-Stunden-Rennens in zahlreiche Events eingebunden. Höhepunkt der Festivitäten war ein Rennen der sechs Werksfahrer beim Fan-Meeting. Fernando Alonso, Kazuki Nakajima, Sebastien Buemi, Jose-Maria Lopez, Kamui Kobayashi und Mike Conway lieferten sich dabei zwei Showrennen an Rennsimulatoren. Und beide Male setzte sich der Formel-1-Star durch.

Mit der Simulation "Gran Turismo Sport" stand zunächst ein Rennen mit einem Sport-Konzeptfahrzeug auf Basis des 2019er-Toyota Supra auf dem Fuji Speedway über fünf Runden auf dem Programm. Obwohl er von der letzten Position losfahren musste, holte sich Alonso einen ziemlich deutlichen Sieg im GT-Fahrzeug. Sehenswert: Eine Kollision zwischen Sebastian Buemi und Jose-Maria Lopez am Ende des Rennens.

Basierend auf diesem Rennergebnis ging es weiter mit einem 3-Runden-Rennen auf dem Circuit de la Sarthe mit dem Toyota TS050 Hybrid. Die langen Geraden erlaubten ausladende Windschattenduelle. Härtester Widersacher von Alonso war in diesem Rennen sein Teamkollege Sebastien Buemi, der sogar als Spitzenreiter in die letzte Runde ging.

In dieser eskalierte es zwischen den beiden, als sie versuchten, die Indianapolis-Kurve mit über 300 km/h Seite an Seite zu nehmen. Buemi zog den Kürzeren und wurde danach auch noch von Conway getroffen, was ihn auf Platz fünf zurückwarf. Conway versuchte im letzten Sektor, Alonso noch die Führung abspenstig zu machen, doch dieser rettete eine Zehntelsekunde Vorsprung über die Linie.

Neben einer Menge Spaß nahm Alonso so zwei von zwei möglichen Siegen mit. Im deutlich wichtigeren Rennen in den realen Autos mussten sich jedoch Alonso/Buemi/Nakajima erstmals in der WEC-Saison 2018/19 den Teamkollegen Conway/Kobayashi/Lopez beugen.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image