vergrößernverkleinern
Button lässt die 24h von Le Mans aus
Button lässt die 24h von Le Mans aus © LAT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jenson Button ist zu beschäftigt, um an den 24h von Le Mans in der WEC teilzunehmen - Der Super-GT-Pilot hat andere Prioritäten

©

Ex-Formel-1-Weltmeister Jenson Button wird die 24h von Le Mans im Jahr 2019 sausen lassen. Der Brite hat andere Pläne, weshalb er nicht am wichtigsten Lauf der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) teilnehmen wird. Eigentlich hatte er einen Vollzeit-Vertrag bei SMP für die Supersaison 2018/19 unterschrieben.

Da sein Fokus auf sein Engagement in der Super GT liegt, hat Button bereits das Rennen in Sebring und Spa-Francorchamps ausfallen lassen. Brendon Hartley übernahm das Steuer des LMP1-Boliden. Eigentlich sollte Button beim Saisonfinale in Le Mans zurückkehren, jedoch entschied er sich dagegen.

Anzeige

Er sagt, es sei zu schwierig, eine Balance aus WEC und Super GT zu finden. "Ich bin einfach zu beschäftigt", erklärt er. "Ich reise viel zu viel. Ich mache 50 bis 60 Langstreckenflüge pro Jahr, das ist zu viel. Ich möchte mehr Zeit zuhause verbringen bei meiner Verlobten, die schwanger ist. Ich muss in der Super GT mehr reisen, als erwartet. Die WEC da unterzubringen, ist unmöglich."

SMP hat mit Stoffel Vandoorne bereits Ersatz für Button für die 24h von Le Mans gefunden. Der Belgier hat in Spa sein WEC-Debüt gegeben und den dritten Platz geholt. Button konzentriert sich jetzt auf den Titelkampf in der Super GT, der heiß hergeht. Der Brite liegt zusammen mit Naoki Yamamoto aktuell auf dem vierten Platz in der Meisterschaft.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image