Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Fernando Alonso sichert sich im Toyota beim traditionsreichen 24-Stunden-Rennen von Le Mans den Sieg. Die finale Phase des Rennens zum Nachlesen im TICKER.

Die Gewinner der vier Klassen:

LMP1: Toyota #8 (Buemi/Nakajima/Alonso)
LMP2: Signatech-Alpine #36 (Lapierre/Negrao/Thiriet)
GTE Pro: AF-Corse-Ferrari #51 (Guidi/Calado/Serra)
GTE Am: Keating-Ford #85 (Keating/Bleekemolen/Fraga)

Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist beendet. Team Toyota mit Fernando Alonso, Kazukia Nakajima und Sebastian Buemi holt sich den Sieg. Die letzten Stunden des Laufs zum Nachlesen im Ticker.

+++ Sieg für Trio um Alonso! +++

Großer Erfolg für Toyota. Alonso, Nakajima und Buemi sichern sich den Sieg in der LMP1 und damit den Gesamtsieg der 24 Stunden von Le Mans. Zweiter wird ebenfalls ein Toyota.

Anzeige

+++ Nur noch zehn Minuten +++

In Kürze steht fest, wer das 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2019 gewinnt. Alonso, Nakajima und Buemi können sich nur noch selbst stoppen.

+++ Toyota dominant +++

Am Sieg von Toyota gibt es wohl keine Zweifel. Da müssten schon beide Autos liegen bleiben. Das auf Platz drei liegende Team SMP Rancing hat bereits über sechs Runden Rückstand. Doch wer macht's von den Toyotas? #8 um Alonso liegt 35 Minuten vor Schluss knapp eine Runde vor #7.

+++ Alonso-Team in Führung! +++

Da ist der Führungswechsel! Die Reifenprobleme zwingen López zu einem ungeplanten Stopp. Das nutzt Nakajima im anderen Toyota, um sich, Buemi und Alonso in Führung zu bringen.

+++ Eine Stunde noch - Probleme bei Toyota +++

Es ist 14 Uhr, eine Stunde ist noch zu fahren. Und genau jetzt kämpft das führende Toyota-Team mit akuten Problemen. Ein Reifen verliert Luft - und das kurz nach dem letzten Boxenstopp.

+++ Pause für Alonso +++

Die Topteams in der LMP1 haben nun die Fahrer gewechselt. An der Spitze fährt José Maria López vor Kazuki Nakajima und Stoffel Vandoorne.

+++ Keating muss zittern +++

In der GTE Am könnte noch einmal Brisanz ins Rennen kommen. Das führende Team Keating Motorsports verliert massiv. War der Vorsprung kürzlich noch eine Runde, ist der Abstand nun auf 53 Sekunden geschrumpft. Jörg Bergmeister macht Boden auf Ben Keating gut.

+++ Countdown läuft +++

Das Rennen neigt sich so langesam dem Ende zu. Noch sind die Fahrer eine Stunde und 52 Minuten unterwegs. Es kann noch viel passieren.

+++ Alonso in der Box +++

Die Verfolger des Spitzentrios in der LMP1 biegen in die Boxengasse ein. Der Routinestopp läuft gut, Ex-Formel-1-Star Fernando Alonso bleibt am Steuer.

+++ Wenige Veränderungen +++

Aktuell tut sich recht wenig. Der jeweilige Vorsprung der Führenden bleibt in etwa gleich. Kobayashi hat gut eine Runde auf Alonso. 

+++ Spannung in der GTE Pro +++

Während der Vorsprung der Führenden in den anderen drei Klassen jeweils mehr als eine Runde beträgt, verspricht die GTE Pro aktuell noch am meisten Spannung. #51 (Ferrari) liegt gut zweieinhalb Minuten vor #91 (Porsche). Derzeit sitzt James Calado am Steuer und versucht, den Vorsprung auf Richard Lietz auszubauen.

+++ Rennen wieder freigegeben +++

Es hat eine Zeit lang gedauert, bis das verunfallte Auto von de Vries zurück in der Box war, doch nun hat das Safety Car die Strecke verlassen und die Teams können wieder Vollgas geben. Kobayashis Vorsprung auf Alonso beträgt nun wieder eine Runde.

+++ Erneut Safety-Car-Phase +++

Nach einem Abflug des niederländischen LMP2-Teams in Person von de Vries kommt das Safety Car zum insgesamt achten Mal auf die Strecke. 

+++ Kobayashi verteidigt Spitze +++

Boxenstopp beim Spitzenreiter! Der Japaner Kobayashi fährt an die Box, der Stopp verläuft problemlos. Ein Fahrerwechsel wird jedoch nicht vorgenommen. Trotz der kurzen Pause ist die Führung nicht in Gefahr. Der Rückstand von Alonso, der nun im zweitplatzierten Toyota unterwegs ist, ist mit über einer Runde zu groß.

+++ Jackie Chans Team lauert +++

In der LMP2 sieht es derzeit nach einem Sieg des Signatech-Alpine-Teams aus. Auto #36 mit Lapierre, Megrao und Thiriet hat eine Runde Vorsprung vor dem Team Jackie Chan DC Racing. Doch in fast vier Stunden kann noch viel passieren.

+++ Corvette übernimmt Führung +++

Führungswechsel in der GTE Pro: Das Trio Magnussen/Garcia/Rockenfeller setzt sich in der Corvette an die Spitze und liegt nun vor dem Porsche.

Meistgelesene Artikel

+++ Alonso muss auf Fehler hoffen +++

Gut vier Stunden vor Rennende (15 Uhr) liegt der Toyota #7 von Mike Conway, Kamui Kobayashi und José Maria López knapp zwei Minuten vor den Markenkollegen Sebastian Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso. Alonso und Co. versuchen alles, den Rückstand zu verkürzen, der Spitzenreiter lässt jedoch nicht nach. Aktuell sitzen Kobayashi und Buemi in den Cockpits.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image