vergrößernverkleinern
Das Werksteam von Citroen wird 2016 nicht in der WRC antreten
Das Werksteam von Citroen wird 2016 nicht in der WRC antreten © Citroen
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Citroen bekennt sich langfristig zur Rallye-WM, wird 2016 aber nur bei einzelnen Rallyes an den Start gehen - Mads Östberg verlässt das Team

©

Für das Rallyeteam von Citroen gab es am heutigen Donnerstag eine gute und eine schlechte Nachricht: Die gute: Der französische Hersteller bekennt sich langfristig zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) und entwickelt ein neues Fahrzeug für das ab 2017 gültige technische Reglement. Die schlechte: Während dieser Entwicklung pausiert das Engagement von Citroen, das Werksteam geht 2016 nicht in der WRC an den Start.

Das hat erste personelle Konsequenzen: Mads Östberg wird Citroen verlassen, wie eine Teamsprecherin gegenüber 'Autosport' bestätigte: "Mads wollte ein Vollzeitprogramm in der Rallye-WM. Und das konnten wir ihm nicht anbieten." Der Norweger wird wahrscheinlich zu M-Sport zurückkehren, wo sich Ott Tänak in der abgelaufenen Saison nicht empfehlen konnte.

Anzeige

Doch wie geht es mit Citroen 2016 in der WRC weiter? Das ist zumindest nach Aussage der Teamsprecherin noch völlig offen. "Wir denken darüber nach, im nächsten Jahr einige Rallyes zu bestreiten. Da ist aber noch nichts entschieden, und es ist noch zu früh um darüber zu sprechen."

Ein größeres Mitteilungsbedürfnis hatte allerdings Stephane Lefebvre. Der letztjährige Junioren-Weltmeister, der in dieser Saison fünf WM-Rallyes am Steuer eines Citroen DS3 WRC bestritten hat, verkündete am Nachmittag bei Twitter, dass er zusammen mit Kris Meeke 2016 ein Teilzeitprogramm für Citroen bestreiten wird. Mit diesem Tweet war der Youngster aber wohl etwas voreilig, nach kurzer Zeit war er wieder gelöscht.

Ein solches Szenario ist aber durchaus vorstellbar. Eingesetzt würden die Fahrzeuge wohl vom französischen Team PH Sport, das in der Vergangenheit die Einsätze des Citroen-Junior-Teams durchgeführt hatte. Parallel könnte Meeke als Testfahrer die Entwicklung des neuen Autos vorantreiben. "So wie 2006 wird es aber keinesfalls sein", erklärt die Citroen-Sprecherin. Damals hatte das Werksteam ebenfalls pausiert, woraufhin die belgischen Kornos-Mannschaft die komplette Saison mit zwei Xsara WRC bestritten hatte.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image