vergrößernverkleinern
Thierry Neuville möchte in Schweden wieder nach dem Sieg greifen
Thierry Neuville möchte in Schweden wieder nach dem Sieg greifen © xpbimages.com
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach zwei Podestplätzen in den Vorjahren möchte Hyundai dieses Mal den Sieg in Schweden angreifen - Die "Enttäuschung" von Monte Carlo soll abgehakt werden

©

Der Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017 in Monte Carlo verlief für Hyundai überhaupt nicht nach Plan. Zwar führte Thierry Neuville die Rallye lange an, doch nach einem Unfall am Samstag beendete der Belgier das erste Event des Jahres nur auf Platz 15 und ging damit leer aus. Lediglich sein Sieg in der Power-Stage brachte ihm am Ende noch fünf Punkte. Überschattet wurde der Saisonauftakt zudem vom Unfall von Hayden Paddon gleich am ersten Tag.

Für den Neuseeländer selbst lief der Abflug zwar glimpflich ab, doch ein Zuschauer verlor dabei sein Leben und Hyundai zog das Unfallauto anschließend zurück. Somit war Dani Sordo als Vierter am Ende der ersten Rallye des Jahres bester Hyundai-Pilot. Nachdem das Team in Monte Carlo das Podium verpasste und weit unter seinen Möglichkeiten blieb, hofft man nun in Schweden auf ein besseres Abschneiden.

Anzeige

"Die Rallye Schweden wird für uns ein ganz anderer Test als Monte Carlo werden", erklärt Teamchef Michel Nandan und erinnert: "Es war für uns immer eine gute Rallye, also hoffe ich, dass wir diesen Trend bestätigen können." Im Vorjahr landete Paddon in Schweden auf dem zweiten Rang hinter Sebastien Ogier, 2015 musste sich Neuville dem Serienweltmeister geschlagen geben.

"In den vergangenen Jahren hatten wir hier einige gute Ergebnisse. Darauf wollen wir aufbauen und noch erfolgreicher sein", erklärt der Belgier, der nach der "Enttäuschung" in Monte Carlo wieder angreifen möchte. "Im vergangenen Jahr wurden wir in Schweden Zweiter, und wir hoffen, dass wir dieses Mal noch besser abschneiden", gibt sich auch Paddon optimistisch.

"Wir hatten ein gutes Ergebnis in Monte Carlo. Da wollen wir ansetzen und unser Bestes geben, um ein gutes Resultat in Schweden zu holen", ergänzt Sordo. Nandan lobt derweil die Performance und die Zuverlässigkeit des neuen i20 Coupe WRC und erinnert an den starken Auftritt von Neuville in Monte Carlo, bei dem letztendlich lediglich das Ergebnis nicht gepasst hat. In Schweden soll sich das ändern.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image